Immobilien, Häuser & Wohnungen...schnell suchen und finden!

showcase
Immobilien.de - Newsübersicht

14.03.2017, 11:21

Wohnungsumzug: DSL neu abschließen oder übernehmen?


Im Rahmen eines Umzugs müssen immer viele Dinge auf einmal erledigt werden. Eine der wichtigsten Punkte auf der Liste ist regelmäßig der DSL Anschluss am neuen Wohnort. Schließlich entwickelt sich das Internet immer mehr zu einem Grundbedürfnis, weil die Erreichbarkeit auf diesem Wege durch Freunde wie auch Arbeitgeber inzwischen schlicht vorausgesetzt wird. Beim DSL Anschluss bestehen dabei grundsätzlich zwei Möglichkeiten: den bisherigen Anschluss mit zu nehmen oder den alten Anschluss zu kündigen und anschließend einen neuen Anschluss abzuschließen. Hierbei gibt es einige Aspekte zu beachten.

Foto: pixabay - fancycrave1
Foto: pixabay - fancycrave1


Generell kein Sonderkündigungsrecht

Ein Umzug aus berufsbedingten Gründen führt bei langen Kündigungsfristen oft zu einem Sonderkündigungsrecht des Kunden, da dieser nicht mehr die Möglichkeit hat, das entsprechende ortsgebundene Angebot in Anspruch zu nehmen. Anders verhält es sich beim DSL Anschluss. Denn dieser kann in gleicher Form in der Regel auch am neuen Wohnort durch den gleichen Anbieter fortgeführt werden. Nur wenn dies nicht der Fall sein sollte besteht ausnahmsweise die Möglichkeit, den laufenden Vertrag zu kündigen. Dieser Umstand hat allerdings nicht nur negative Aspekte. Denn bei einem Umzug besteht unter anderem auch die Möglichkeit der Mitnahme der bisherigen Rufnummer auf sehr viel einfacherem Wege als beim Wechsel des Anbieters. Da der Umzug des Anschlusses Zeit benötigt, sollte die Planung möglichst frühzeitig beginnen. Hierzu ist vor allem wichtig, die DSL Verfügbarbarkeit am neuen Wohnort zu überprüfen, um die eventuell doch notwendig werdende Kündigung des bisherigen Anschlusses umgehend in die Wege leiten zu können.

Kein neuer Vertrag aber zum Teil hohe Gebühren

In der Vergangenheit wurde von DSL Anbietern der Umzug eines Anschlusses häufig wie der Neuabschluss eines Vertrages behandelt. Entsprechend lange war dann die Bindung an diesen Anbieter. Das Telekommunikationsgesetz schiebt diesen Praktiken inzwischen einen rechtlichen Riegel vor. Dieser Umstand hat unter anderem zu einer signifikanten Erhöhung der Gebühren für die Vornahme von DSL Umzügen geführt. Die hierbei entstehenden Kosten weisen beim Vergleich der Anbieter hohe Unterschiede auf. Gerade die großen Anbieter bitten hier gerne zur Kasse, weil bei Ihnen in aller Regel ein Umzug des Anschlusses an den neuen Wohnort problemlos möglich ist. Außerdem geben Ihnen diese Gebühren Argumente für einen Neuabschluss an die Hand, weil beim Abschluss eines neuen Vertrages häufig auf die Erhebung von Umzugsgebühren verzichtet wird. Hier muss jeder Internetnutzer selber entscheiden, ob eine erneute längere Laufzeit im eigenen Interesse liegt. Weiterhin sollte beachtet werden, dass bei den meisten Anbietern der Wechsel des Tarifs im Rahmen eines Umzugs als Neuabschluss eines Vertrages gewertet wird.

Den bisherigen Vertrag übernehmen

Für den Fall, dass der bisherige Anschluss rechtzeitig gekündigt werden konnte stellt sich für den neuen Wohnort die Frage, ob der dort befindliche Anschluss übernommen werden soll oder ein neuer Vertrag abgeschlossen werden soll. Da man als neuer Kunde in den bisherigen Anschluss eintritt wird dies generell als neuer Vertrag mit neu beginnender Laufzeit gewertet. Außerdem ergeben sich bei der Umstellung der Abrechnung nicht selten Probleme. Insofern wiegt der Vorteil des sofort verfügbaren Internet- und Telefonanschlusses in der Regel nicht den mit der Übernahme verbundenen Aufwand auf.

468865