Immobilien, Häuser & Wohnungen...schnell suchen und finden!

showcase
Immobilien.de - Newsübersicht

06.03.2017, 10:03

Ferienimmobilien in Spanien sind wieder rentabel: Worauf Käufer jetzt achten sollten


akz-o Barcelona (Spanien), Oktober 2016. Nach der Wirtschaftskrise und geplatzten Immobilienblase im Jahr 2007 ist beständiges Wachstum am spanischen Immobilienmarkt erkennbar.


Im Jahr 2015 investierten ausländische Käufer in mehr als 76.000 Immobilien in Spanien. Dies entspricht einem Anstieg von fast 13% im Vergleich zum Vorjahr und einem Anteil von 20% aller Wohnungskäufe des Landes. Obwohl die Preise nach der Krise fielen, sehen Experten jetzt eine Erholung der Branche. TM Grupo www.tmgrupoinmobiliario.com, eines der führenden spanischen Bauunternehmen für Ferienimmobilien, sieht auch auf Mallorca eine Wertstabilisierung der Immobilien im Laufe der kommenden Monate, bevor die Preise wieder verstärkt anziehen werden. Der entspannte, mediterrane Lebensstil ist bei deutschen Käufern beliebt und die Preise sind noch auf einem günstigen Niveau, ideale Bedingungen für eine Investition in ein Ferienhaus oder Apartment unter der Sonne Spaniens. Doch worauf müssen Käufer achten? Wie die deutschen Vertretungen in Spanien erklären, unterscheiden sich die Regelungen zum Immobilien- und Grundstückserwerb in Spanien teilweise erheblich von denen in Deutschland. Die Eigentumsverhältnisse sind nicht immer aus dem Grundbuch eindeutig nachvollziehbar und die Immobilie selbst haftet für bestehende Steuerschulden wie Grundsteuer oder offene Zahlungsverpflichtungen wie Gemeinschaftskosten. Außerdem gibt es besondere Regelungen für Immobilien in durch das Küstengesetz definierten Schutzstreifen. Deshalb sollten interessierte Käufer darauf achten einen deutschsprachigen Anwalt vor Ort zu konsultieren. Zudem ist eine gute Kostenplanung unerlässlich und es gilt diverse Steuern zu beachten. Privatpersonen zahlen neben der Mehrwertsteuer von 10% auf Neubauten oder Grunderwerbssteuer auf Gebrauchtimmobilien (ITB, auf den Balearen zwischen 8% und 10%) auch eine Grundsteuer (I.B.I.) sowie Vermögenssteuer und Einkommenssteuer. Wer sich gut informiert, eine Checkliste macht und die Finanzierung klärt, kann von den aktuell günstigen Immobilienangeboten an der spanischen Küste profitieren.
BU Bild1 – Bild3: Foto: TM Grupo/akz-o