« zurück zur Liste

Worauf sollte bei einer Haushaltsauflösung geachtet werden?

22.08.2019 | Bei einer Haushaltsauflösung müssen Sie auf einige Gegebenheiten besonders achten, denn sonst könne es zu unangenehmen Überraschungen kommen. Zudem versteckt sich dahinter oftmals eine Kostenfalle.

Foto: Erda Estremera / unsplash.com
Foto: Erda Estremera / unsplash.com


Eine Haushaltsauflösung wird vor allem von Senioren in Anspruch genommen, welche anschließend in ein Wohnheim umziehen werden. Es ist aber sehr mühsam, sein gesamtes Hausrat selbst zu sortieren und sogar Dinge wegzuschmeißen, woran Erinnerungen aus den letzten Jahrzehnten hängen. Ein Entrümpelungs-Unternehmen kann Abhilfe schaffen.

Wie wird ein seriöser Dienstleister gefunden?


Vor allem in der Umzugs- und Entrümpelungsbranche gibt es viele schwarze Schafe. Es entsteht nämlich für den einzelnen eine Notsituation, weil der Mietvertrag ausläuft und ansonsten eine weitere Miete anfällt.

Als Senior ist es sehr schwer, die Arbeiten selbst zu erledigen. Mit einem Transporter müssen die Gegenstände entweder in ein Lager, zum Wertstoffhof oder direkt ins Wohnheim gefahren werden. Auf die Helfer ist vielleicht auch nicht immer verlass, weil schnell etwas dazwischenkommen kann.

Es ist daher nie verkehrt, nach einem geeigneten Dienstleister Ausschau zu halten. Es sollte sich dafür Zeit genommen werden, die Angebote aus der Umgebung abzurufen. Die Preise variieren teilweise um das Vierfache. Eine Stunde für die Entrümpelung kostet je nach Stadt im Schnitt 25 Euro.

Dubiose Anbieter werden mit einem Stundensatz von 10 Euro — das klingt gut. Jedoch gibt es hier auch versteckte Kosten, welche sich im Kleingedruckten verstecken. Ein vermeintlich günstiger Anbieter kann sich schnell zum teuersten Anbieter wandeln.

Lassen Sie sich stets ein Angebot erstellen


Ein seriöser Anbieter erstellt Ihnen stets ein transparentes Angebot, worauf alle Konditionen klar ersichtlich sind und jeder Posten transparent geschildert wird. Achten Sie auch auf die Arbeitsstunden, denn oftmals werden beispielsweise nur fünf Arbeitsstunden angeben zum Werbepreis. Alle weiteren Stunden werden zum doppelten Preis absolviert.

Im Idealfall haben Sie aber einen Pauschalpreis ausgehandelt. So wissen Sie, welche Kosten auf Sie zukommen werden und können entsprechend planen. Damit so was aber auch gelingt, sollte ein Berater der jeweiligen Firma sich Vorort den Umfang anssehen oder zumindest anhand von Bildern und Videos abschätzen können, wie viele Arbeitsstunden, Personal und Transportfahrten nötig sein werden.

Die richtigen Vorbereitungen treffen


Eine richtige Vorbereitung schützt davor, dass die falschen Gegenstände weggeworfen werden. Deklarieren Sie daher Gegenstände, die behandeln werden sollen unbedingt als Hausrat und weisen Sie das Personal nochmals darauf hin. Im Idealfall sollte sich aber nichts mehr Wichtiges in der Wohnung befinden, wenn die Entrümpelungs-Firma auftaucht.

Jeder Ordner und jede Schublade sollte geprüft werden, denn vielleicht befinden sich hierin noch wichtige Dokumente von der Versicherung oder — wertvolle — Erinnerungsstücke.

Was sollte entsorgt werden?


Bevor es zu einer Haushaltsauflösung kommt, gilt es, dass erstmal alle Antiquitäten oder Sammlerstücke von einem Profi ansehen zu lassen. Dafür gibt es zum Beispiel den Bundesverband der Kunstsachverständigen.

Bei Gebrauchtwaren freuen sich aber auch immer wieder die Sozialkaufhäuser wie beispielsweise vom Roten Kreuz. So haben auch Menschen in der niedrigen Einkommensschicht eine Möglichkeit, um neue Möbel — oder überhaupt Möbel — zu erhalten.

Alles was, keinen Wert hat oder beschädigt ist, kann entsorgt werden. Möbel in einem guten Zustand können Sie wie bereits erwähnt spenden oder verkaufen.

Möbel zwischenlagern?


Seit wenigen Jahren gib es extra zur Zwischenlagerung eigene Anbieter. Self-Storage kann dafür sorgen, dass Ihre Dokumente, Möbel und andere Gegenstände für eine gewisse Zeit gut aufge-hoben sind. Das eignet sich besonders, wenn Sie vorhaben die Gegenstände zu verkaufen, aber schnell aus der Wohnung müssen aufgrund des auslaufenden Mietvertrags.

Entrümpelung wegen einer neuen Wohnung


Eine Entrümpelung kann sich auch anbieten, wenn der Umzug in eine neue Wohnung bevorsteht. Allerdings ist es vor allem in Großstädten nicht einfach, eine neue Wohnung oder ein Pflegeheim mit Kapazität zu finden. In einem separaten Artikel haben wir fünf Tipps für die Immobiliensuche zusammengefasst.
468865
« zurück zur Liste