« zurück zur Liste

Wohnungsnot in Großstädten wächst weiter

08.05.2018 | Trotz aller Bemühungen der Wohnungs- und Baugenossenschaften wächst die Wohnungsnot in den Großstädten weiter.
Bildquelle: ©istock.com/Aramyan


Die sogenannte Landflucht und der wirtschaftliche Ausbau der Großstädte sorgen stetig für Zuwachs und damit für die hohe Wohnungsnot. Denn während Universitäten und Firmen ihre Wirkungsbereiche ausbauen und immer mehr Menschen beschäftigen, kommt der Wohnungsmarkt kaum hinterher. Während selbst Randgebiete sich einer zunehmend wachsenden Beliebtheit erfreuen, steigen die Kauf- und Mietpreise in den Städten ins Unermessliche. Denn Aufgrund der hohen Nachfrage werden die Immobilienpreise fast monatlich erhöht. Das wirkt sich vor allem auf das städtische Leben aus. Da ein Großteil der Bevölkerung mehr als die Hälfte der monatlichen Einkünfte für die Miete ausgibt, muss sich der restliche Lebensstandard anpassen. Denn während die Mietpreise steigen, bleibt der Mindestlohn, wo er ist.

Grundproblem Singlehaushalte

Insbesondere in Großstädten leben immer mehr alleinstehende Menschen. Das wirkt sich direkt auf die Wohnungssituation aus. Denn während in vielen kleineren Wohnungen vor einigen Jahren noch Paare und Kleinfamilien lebten, werden sie heute immer häufiger von Alleinlebenden angemietet. Viele Bauunternehmen versuchen sich der Situation anzupassen und bauen ganze Wohnblöcke mit Ein- bis Zweizimmerwohnungen. In der traurigen Realität zeigt sich leider, dass das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Denn immer noch bewerben sich auf jede einzelne ausgeschriebene Stadtwohnung mehrere Dutzend Menschen, die teilweise monatelang suchen müssen, bis sie endlich die langersehnte Zusage eines Vermieters erhalten.

Eigentum statt Miete


Während viele Menschen keinen anderen Ausweg sehen, als sich eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen, betreiben andere den Immobilienbesitz als Nebenverdienst. Wer genug Erspartes gesammelt hat und sich eine Immobilie kaufen kann, um diese zu vermieten, profitiert von dem regelmäßigen monatlichen Einkommen. Außerdem zeigen die Bilanzen der städtischen Wohnungsmärkte, dass die Immobilienpreise weiterhin stetig ansteigen. Daher ist der Besitz einer Immobilie immer auch eine Geldanlage. Das gilt insbesondere für Immobilien in Stadtlage oder -nähe. Über Makler, die auf den Immobilienmarkt in besonderen Lagen spezialisiert sind wie Dahler&Company, finden Interessenten gepflegte Immobilien. Das Angebot richtet sich an Wohnraumsuchende genauso wie an Anleger und Investoren. So kann sich mit wenig Aufwand etwas dazuverdient werden, um den hohen Kosten des Lebens in der Großstadt gerecht werden zu können.

468865
« zurück zur Liste