« zurück zur Liste

Wie man das Schlafzimmer richtig einrichtet

02.06.2020 | Kein anderer Raum ist so intim wie das Schlafzimmer. Es ist daher wichtig, dass genau diese Räumlichkeiten der Persönlichkeit angepasst wird, sodass es sich hierin auch am besten nächtigen lässt.

(Quelle: pixabay.com)

Tipps für ein atmosphärisches Schlafzimmer

Der wesentliche Teil des Schlafzimmers ist unbestritten das Bett. Es ist wichtig, dass ein Bett gewählt wird, welches zu einem passt. Damit ist nicht nur die Größe des Bettes gemeint, sondern vor allem die Art. Viele bevorzugen ein dezentes Modell, andere wiederum eher ein dekadentes und beinahe protziges Modell.

Es gibt aber Rahmenbedingungen bezüglich der Räumlichkeiten. Ein Bett mit Beinen wirkt immer leichter und eignet sich somit eher für ein kleines Zimmer. Ein Bett ohne Beine wirkt nämlich sehr dominierend und wirkt beinahe erdrückend innerhalb einer kleinen Räumlichkeit. Das wäre der erste Schritt für ein atmosphärisches Schlafzimmer.

 

Das Bett sollte richtig platziert werden

Jeder hat bezüglich der Bettposition eine andere Vorstellung. Am besten lässt sich die Position prüfen, wenn eine Decke auf den Boden gelegt wird. So lässt sich am besten vorstellen, denn immerhin kann ein Bett nicht einfach umgestellt werden. Insbesondere dann nicht, wenn es ein äußerst schweres Bett ist.

Einige bevorzugen den Blick in Richtung Fenster, andere wiederum können es nicht sehen, wenn sich die Tür im Augenwinkel befindet. Häufig hilft hier auch ein Raumteiler, sondern die Position nicht geändert werden kann. Ein Raumteiler ist auch dann geeignet, um die Größe des Raumes zu verkleinern, — häufig wird dies bereits aber beim Hausbau berücksichtigt. Das hat für viele Menschen einen positiven Effekt auf die Schlafqualität.

 

Einheitlicher Farbton

Ein einheitlicher Farbton hat einen großen Einfluss auf die Atmosphäre, denn somit wirkt das Schlafzimmer wesentlich harmonischer. Wenn ein Möbelstück nicht zum Rest passen sollte, dann kann dieses auch einfach lackiert werden.

 

Optimale Verdunkelung für eine bessere Schlafqualität

Die Schlafqualität lässt sich vor allem durch eine optimale Verdunkelung verbessern. Das Tageslicht bestimmt nämlich den eigenen Biorhythmus. Ein halbtransparenter Stoff eignet sich zwar als Sichtschutz, aber keinesfalls für eine ideale Verdunkelung, denn Licht wird zum Beispiel durch Straßenlaternen oder Morgensonne durchscheinen.

 

Arbeitsplatz sollte versteckt werden

Vor allem durch die Corona-Pandemie wurden viele Arbeitsplätze in die eigenen vier Wände verschoben, aber dies hat einen ungemein negativen Einfluss auf die Schlafqualität. Der Schreibtisch beziehungsweise Arbeitsplatz sollte im Schlafzimmer unbedingt versteckt werden. Das gilt übrigens auch für Arbeitsmaterial oder den Computer.

Ein Arbeitsplatz erinnert nämlich an noch offene Aufgaben oder an Storys aus dem beruflichen Alltag und dies sind entsprechend schlechte Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf. Daher ist es eigentlich ein Vorteil, wenn sich im Schlafzimmer ausschließlich das Bett befindet und eventuell ein geschlossener Kleiderschrank.

 

Textilien für zusätzliche Aufwertung

Ein Schlafzimmer mit einem Parkettboden oder Laminat wirkt an und für sich sehr edel, aber auch äußerst kühl. Es wirkt daher sehr wertvoll, wenn sich zum Beispiel neben dem Bett ein Teppich befindet. Das kann ein Kurzflor oder Hochflor sein. Sie erhöhen den Schlafkomfort übrigens nochmal zusätzlich, denn kalte Füße wird es dadurch auch nicht geben.

 

Nachttisch als Ablage

Ein Smartphone oder Tablet hat in einem Schlafzimmer nichts verloren, dafür sollte ein Nachttisch demnach nicht dienen. Es ist aber ein Aufräum-Helfer, denn Kleinigkeiten können hierin ideal versteckt werden. Seien es Taschentücher, Brille oder Ohrstöpsel. Sofern es aber nur als Deko-Element dienen soll, können aber auch Kisten oder Körbe aufgestellt werden. Das wirkt je nach Einrichtung nochmal wohnlicher.

 

Die Wahl der richtigen Wandfarbe

Das ideale Schlafzimmer besitzt entsprechend auch die richtige Wandfarbe. Ein dunkler Ton verschafft anders als vielleicht vermutet Geborgenheit. Hellere Farben dagegen eher befreiender. Es ist daher eine Geschmacksfrage, welcher Farbton eher gewählt werden sollte. Im Trend liegt derzeit aber die Farbe Smaragd.

 

Ein Rückzugsort im Schlafzimmer

Muss ein Schlafzimmer immer nur zum Schlafen verwendet werden? Häufig kann die Atmosphäre auch als Rückzugsort genutzt werden, so zum Beispiel um eine kleine Pause einzulegen. Vor allem für Selbstständige ist dies von großer Bedeutung. Hierfür ist ein Beistelltisch mit einem zusätzlichen Sessel völlig ausreichend.

506786

« zurück zur Liste