« zurück zur Liste

Wie Sie ihr Haus vor Insekten schützen können

27.02.2019 | Insekten werden besonders im Sommer schnell zur Plage, wenn Sie Fenster und Türen offen lassen. Wie Sie Ihr Haus vor dem Eindringen der kleinen Krabbeltiere schützen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie werden Insekten angelockt?


Insekten mögen säurehaltige Lebensmittel wie Obst und Getränke und können schnell an diese gelangen. Um die Chance zu minimieren, dass Insekten Ihre Lebensmittel befallen, sind geruchsdichte Verpackungen von Vorteil.
Auch Licht gilt als besonders anziehend. Wer am lauen Sommerabend nicht auf Licht verzichten möchte und das Fenster dennoch offen stehen lässt, kann schnell eine böse Überraschung erhalten. LED-Lampen ziehen Insekten jedoch weniger an, sodass ein Wechsel auf diese in der Regel nicht nur umwelttechnisch ein Vorteil darstellt.
Zuletzt werden Insekten auch durch Streu und Futter Ihrer Haustiere angezogen. Vor allem geruchsreiche Regionen in Käfigen, Ställen und Katzentoiletten neigen dazu, Insekten in Scharen einzuladen.

Worauf Sie beim Insektenschutz verzichten sollten


In vielen Bauhäusern werden zum Schutz vor Insekten elektrische Vernichter angeboten, die in die Steckdose gesteckt werden und sofort betriebsbereit sind. Bei der Nutzung dieser Geräte sollte Ihnen bewusst sein, dass in Ihrem Haus keine Nagetiere wohnen sollten, da der in den Geräten enthaltene Stoff für unsere kleinen Fellfreunde pures Gift bedeuten kann. Achten Sie daher vor allem auch in einer Wohnung darauf, ob Nachbarn Kleintiere dieser Arten besitzen, wenn Sie sich dazu entscheiden sollten. Jedoch wird von elektrischen Insektenschutzgeräten abgeraten, da diese bei sensiblen Personen zu Schlafstörungen und Kopfschmerzen führen können. Das Benutzen eines Gerätes in einem Schlafraum wird nicht empfohlen, auf der anderen Seite können Insekten den Raum allerdings eingeschränkt wieder betreten. Viele Geräte müssen zudem mit Nachfüllpacks versorgt werden, da der darin enthaltene Stoff für nur wenige Wochen reicht. Auch die Energieeffizienz der Geräte ist teils fragwürdig. Wer sich demnach auf Dauer vor Insekten im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung schützen möchte, sollte langfristige Hilfen annehmen.

Das A und O: Wo kein Weg ist, ist auch keine Möglichkeit


Im Sommer wird es tags- wie auch nachtsüber besonders heiß und der Wunsch nach geöffneten Türen und Fenstern wird immer größer. Lassen Sie sich nicht einschränken und versuchen Sie es mit Fliegengittern als Maßanfertigung. Diese gibt es sowohl für Fenster als auch für Türen. Fensterspann- und Fensterdrehrahmen sorgen dafür, dass diese einfach angebracht und eingesetzt werden können – der Einbau muss daher nicht von Profis durchgeführt werden. Auch für Bewohner des Dachgeschosses gibt es extra angefertigte Insektenschutzrollos, die individuell an und in das Dachfenster integriert werden können.

 

500050

« zurück zur Liste