« zurück zur Liste

Welche Art von Haus passt zu meiner Familie?

29.08.2019 | Jeder Haustyp hat seine Vor- und Nachteile, es spielen viele Faktoren mit, um eine Entscheidung zu treffen, unter anderem, ob die Immobilie gekauft oder gemietet werden soll. Wenn das ideale Haus gefunden ist, gibt es immer Lösungsmöglichkeiten und Kompromisse, welche allfällige negative Punkte aufwerten lassen.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Reihenhaus


Reihenhäuser sind relativ schmal gebaut, weisen aber eine größere Tiefe auf und benötigen weniger Grundfläche, was zu einem tieferen Kaufpreis und einer niedrigeren Grunderwerbsteuer führt. Das heißt aber auch, dass die Nachbarn bereits vorhanden sind und dies unter Umständen - aber nicht gezwungenermaßen - zu Spannungen führen kann. Zudem sind die Gestaltungsmöglichkeiten durch den schmalen Grundriss eingeschränkt. Die schmale Bauform und die angrenzenden Häuser sorgen für weniger natürliches Licht im Wohnraum. Bad und andere individuelle Räume befinden sich meist im Obergeschoss, sodass auch der Faktor Treppensteigen zu überdenken ist.

Tiefere Energie- und Nebenkosten


Reihenmittelhäuser sind beidseitig umschlossen, Reihenendhäuser grenzen an das Nachbarhaus an und bedeutet eine Energiekosteneinsparung, weil die Wärme weniger schnell entweichen kann. Weitere Kosten können durch die fehlende umlaufende Gartenfläche gespart werden, auch muss nicht zu viel Zeit in die Bewirtschaftung und Pflege investiert werden.

Infrastruktur


Reihenhäuser in Siedlungen verfügen über eine gute Infrastruktur wie beispielsweise Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen und medizinische Versorgung.

Doppelhaushälfte


Eine Doppelhaushälfte hat ein größeres Grundstück und in der Folge eine größere Fläche sowie nur einen direkt angrenzenden Nachbarn, was den Preis deutlich höher ausfallen lässt. Der Vorteil besteht darin, dass die Kosten der Hausanschlüsse und der Heizungsanlage sowie allfällige weitere Kosten geteilt werden, während mögliche Veränderungen oder Erweiterungen am und um das Grundstück aber immer nur in beidseitigem Einvernehmen erfolgen können.

Auch bei einer Doppelhaushälfte sollte im Vorfeld, gut überlegt werden, ob es sich mit dem zukünftigen, meist noch fremden Nachbarn, auf die Dauer leben lässt und ob die verschiedenen Lebensgewohnheiten möglicherweise zu Einschränkungen in der Privatsphäre führen können.

Einfamilienhaus


Ein Einfamilienhaus bietet wesentlich mehr Freiheiten als ein Reihenhaus oder eine Wohnung. Zudem stellen Nachbarschaftsstreitigkeiten, Haustiere oder Veränderungen im eigenen Bereich praktisch kein Problem dar. Ein Einfamilienhaus kann auch eine Altersvorsorge sein und der Wertzuwachs ist meist höher als bei einer anderen Immobilie.

Einfamilienhaus kaufen oder selbst bauen


Grundsätzlich sind in beiden Fällen sowohl die Anschaffungskosten als auch die Folgekosten höher als bei anderen Wohnmöglichkeiten.

Bei einem bereits bestehenden Einfamilienhaus empfiehlt sich eine genaue Überprüfung von allfälligen Mängeln, um ein böses Erwachen nach dem Kauf zu verhindern.

Für den Kaufvertrag sollte sich genügend Zeit genommen und allenfalls eine kompetente Unterstützung in Anspruch genommen werden, um in allen Belangen abgesichert zu sein.

Beim Eigenbau fallen diverse Punkte selbstverständlich weg, jedoch sollte hier der Bauauftrag und die verschiedenen Gewerke genau und regelmäßig kontrolliert werden. Eine anschauliche Aufzählung von möglichen Grundrissen können Sie unter Living Haus finden.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Bauernhaus


Landwirtschaftliche Immobilien können auch wirtschaftliche Möglichkeiten bieten, sind aber besonders genau in Bezug auf die Bausubstanz und die Räumlichkeiten zu prüfen. Bauernhäuser sind oftmals nicht immer in einem idealen Zustand, im Holz können sich unvorhergesehene Mängel verstecken und zu größeren Investitionen führen, sowohl am Gebäude wie auch im Wohnraum. Im Zweifelsfall sollte das Objekt von einer externen Person begutachtet werden, steht das Gebäude beispielsweise unter Denkmalschutz, sind geplante Veränderungen nur schwer umsetzbar.

Das dazugehörende Grundstück verursacht direkte Kosten und sollte ebenfalls überprüft werden; je nach Vorhaben stellt die Bodenbeschaffenheit ein Problem dar und verhindert gewisse Vorhaben.

Anbindung und Infrastruktur


Auf dem Land ist das Thema, je nach Gegebenheit und Lebensweise, sehr wichtig und nicht zu unterschätzen. Der öffentliche Verkehr ist meistens reduziert und die Einkaufsmöglichkeiten sowie die ärztliche Versorgung etwas weiter als in einem Vorort.
468865
« zurück zur Liste