« zurück zur Liste

Was muss ich beachten, wenn ich vermiete?

01.04.2021 | Wer eine Immobilie vermieten möchte, der sollte ich im Vorfeld sehr gut informieren. Entweder entscheidet man sich bewusst dazu Vermieter zu werden oder man gehört zu den 10 % in Deutschland, die eine Immobilie erben. Die Grüne wie man dazu gekommen ist sind vielseitig, doch meistens kämpft man mit denselben Herausforderungen, einen guten Mieter zu finden, alles richtig zu kalkulieren und die Immobilie instand zu halten. Im Folgenden nun die wichtigsten Informationen.

Was muss ich beachten, wenn ich vermiete? - Foto: pixabay.com
Was muss ich beachten, wenn ich vermiete? - Foto: pixabay.com


Vor der Vermietung

Vor der Vermietung sollte natürlich zunächst mal die Lage und die Immobilie selbst gecheckt werden. Jede Region hat eigene Besonderheiten und bestimmte Vor- oder Nachteile. Gibt es viele Studenten, die keine große Küche brauchen oder eher ältere Personen, bei denen die Dusche ebenerdig sein sollte? Diese Eigenheiten des Marktes sollte im Vorfeld in Erfahrung gebracht werden.

Immobilie checken und Reparaturen erledigen

Natürlich muss auch die Immobilie selbst überprüft werden. Wenn diese noch teilsaniert werden muss, braucht man noch nicht auf die Suche nach einem geeigneten Mieter zu gehen. Es sollten jedoch nicht nur die groben Dinge beachtet werden, sondern auch Lichtschalter, Wasserhähne und Heizkörper sollte einmal überprüft werden. Funktionieren bereits kleinste Dinge wie zum Beispiel eine Steckdose nicht, könnte das auch auf größere Fehler hindeuten. Man ist als Vermieter sogar verpflichtet, die Wohnung in einem ordnungsgemäßen Zustand zu übergeben.

Miete und Nebenkosten kalkulieren

Anschließend kann man sich den finanziellen Dingen widmen. Dabei orientiert man sich am besten am Mietspiegel der Umgebung und passt diesen an die Kriterien der Wohnung an. Lage, Größe und Baujahr spielen dabei genauso eine Rolle wie besondere Eigenheiten der Wohnung. Die Miete darf jedoch maximal 20 % über dem üblichen Mietspiegel liegen und nur wenn ansonsten Verluste drohen, darf man bis zu 50 % aufschlagen. Die Nebenkosten dürfen auf den Mieter umgelegt werden, jedoch sollte man hierbei fair vorgehen und beispielsweise Kosten für die Hausverwaltung nicht einberechnen, was sogar verboten ist. Mit objego.de kann die Nebenkostenabrechnung einfach und schnell digital erstellt werden.

Passenden Mieter finden

Zunächst müssen Interessenten gefunden werden. Mundpropaganda im Freundes- und Bekanntenkreis ist sinnvoll, da man so potenzielle Mieter findet, die bereits bekannt sind und eingeschätzt werden können. Ansonsten bieten sich die gängigen Immobilienportale an. Wichtig ist immer der persönliche Eindruck, diesen sollte man sich ausgiebig verschaffen, um einschätzen zu können, wie die Leute mit der Immobilie umgehen werden.

Die Immobilie selbst anbieten oder über einen Makler

Die Arbeit mit einem Makler macht vieles einfacher und man spart einiges an Zeit. Die Kosten können zudem steuerlich abgesetzt werden. So hat auch der Mietpreis Hand und Fuß und etwaige Besichtigungstermine werden genau wie die Suche nach Mietern von einem Makler übernommen.

Mietart festlegen und einen rechtssicheren Mietvertrag erstellen

Der Mietvertrag regelt Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter. Dieser sollte sehr aktuell sein und alle beteiligten Personen mit Namen nennen. Aber auch alle Absprachen und Eigenheiten sollten mit einbezogen werden, im Zweifel kann man auch einen Anwalt oder Notar um Hilfe bitten. Aber auch Vermieter Organisationen bieten für wenig Geld rechtssichere Formulare.

Bei der Schlüsselübergabe zu beachten

Bei der Schlüsselübergabe wird die gesamte Wohnung noch mal gemeinsam begangen und jeder Winkel sollte auf einem Übergabeprotokoll festgehalten werden. Dieses wird anschließend von beiden Parteien unterschrieben. Auch die Zählerstände werden dort mit aufgeführt.

Versteuerung der Mieteinnahmen

Mieteinnahmen können an sich recht einfach versteuert werden. Diese werden in das Feld “Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung” in der Steuererklärung eingetragen und anschließend werden die Ausgaben für die Vermietung angegeben. Der Gewinn bleibt dann übrig dieser wird zu den sonstigen Einnahmen dazu addiert und wird dann zum üblichen Steuersatz versteuert.

468865
« zurück zur Liste