« zurück zur Liste

Warum Thomas Wos die Immobilien-Reform in Abu-Dhabi als „richtungsweisend“ sieht

25.06.2019 | Abu Dhabi zeigt in beeindruckender Manier, wie es möglich ist, dass eine Siedlung in nur wenigen Jahren zu einer bekannten und weltweit beliebten Metropole wird

Bildquelle: Thomas Wos
Bildquelle: Thomas Wos


Fand man hier Anfang der 60er Jahre nicht viel mehr als ein kleines Städtchen vor, welches größtenteils vom Fischfang und Dattelanbau lebte, so hat sich dieses Bild mittlerweile geändert. Der Öl-Boom im Land verursachte, dass der ehemals unbedeutsame Fleck auf der Landkarte, zu einem internationalen Hotspot wurde. Heute leben hier insgesamt etwa 1,5 Millionen Menschen. Viele verschiedene Nationen treffen in diesem beeindruckenden Teil der Vereinigten Arabischen Emirate aufeinander – „und es könnten bald noch viele dazu kommen“ so die Meinung von Thomas Wos, mit Hinblick auf die baldige Immobilienlage.

Hohes Potential


Der Investor Thomas Wos blickt mit purer Vorfreude auf die baldigen Immobilien-Geschehnisse Abu Dhabis. Der Immobilienmarkt-Experte, der zusammen mit seiner Frau Jennifer Wos in der Schweiz lebt, weiß genau, welches Szenario sich in diesem interessanten Teil des Landes abspielen wird. Ursprünglich im Onlinemarketing zuhause, konnte Thomas Wos im Jahr 2016 schon für sein damaliges Startup Unlimited Emails Investorengelder von etwa 30 Millionen Euro gewinnen. Mit dem nächsten Großprojekt, der WOS Swiss Investments AG, konzentriert Thomas Wos sich nun auf den Immobilienmarkt der Vereinigten Arabischen Emirate. „Das verabschiedete Immobilieninvestitionsgesetzt in Abu Dhabi wird die dort bestehende Immobilien-Situation komplett umkrempeln und Chancen erschaffen“, so Thomas Wos klar und deutlich. „Viele Interessierte aus allen Teilen der Welt werden mit Sicherheit nach Abu Dhabi strömen, um Vorteile aus dieser Gesetzesänderung zu ziehen“.

Nachfrage wird laut Thomas Wos stark ansteigen


„Schon sehr lange liebäugeln ausländische Immobilien-Interessenten damit, den Schritt Richtung Abu Dhabi zu gehen. Bisher wurde Ihnen aber immer die Tür vor der Nase zugeschlagen“ erklärt Thomas Wos. „Die Reformen der ausländischen Immobilieninvestitionsgesetze stellen für diese beschriebene Zielgruppe einen hellleuchtenden Hoffnungsschimmer dar, den man nun um jeden Preis ergreifen möchte“ teilt Thomas Wos mit.

War der Immobilien-Kauf früher einzig und allein Staatsangehörigen und Golfkooperationspartnern vorbehalten, so läutet die Immobilieninvestitionsgesetz-Reform nun eine neue Zeit ein. Ausländer haben nun auch offiziell die Möglichkeit Grundstücke zu kaufen und zu besitzen. „Wenn man bedenkt, dass man Ausländern zuvor lediglich eine maximale Mietdauer von 99 Jahren gewährt hat, so ist dies eine beeindruckende und äußerst positive Entwicklung, die sich da vollzieht“ fasst Thomas Wos zusammen. „Man kann davon ausgehen, dass dies die Immobiliennachfrage rasant nach oben preschen lässt. Der Aufschwung wird klar zu erkennen sein und die bisherige Lage wird davon stark beflügelt werden“ führt Thomas Wos weiter aus.

Arbeitsmarkt wird profitieren


Nach Meinung von Thomas Wos, wird von dieser bahnbrechenden Gesetzesänderung nicht nur der reine Immobilien-Markt profitieren. „Vielmehr muss man das wie eine gesamte Verbesserung betrachten. Vor allem der Arbeitsmarkt der Region wird ordentlich angekurbelt“ teilt Thomas Wos mit.

Unrecht wird Thomas Wos damit sicherlich nicht haben, denn bereits jetzt ist Abu Dhabi für Arbeiter aus vielen verschiedenen Branchen zu einem lohnenswerten Ziel geworden. „Bedenkt man nun, dass diese Gesetzänderungen noch viele weitere Arbeitsplätze schaffen wird, so ist dies für alle Beteiligten mit enormen Vorteilen verbunden“.

Längerfristige Residenzen müssen das Ziel sein


Der Immobilien-Experte ist sich sicher, dass vor allem längerfristige Residenzen der Region wirtschaftlich gut tun werden. „Langfristige Residenzen fördern automatisch auch die Liquidität des Immobilienmarktes der Vereinigten Arabischen Emirate. Es hat über einen langen Zeitraum hinweg ein Überangebot gegeben, wobei das Kaufinteresse eher von zurückhaltender Natur war. An dieser Stelle wird zukünftig ein neues Gleichgewicht entstehen, welches die wichtige Volkswirtschaft gesünder gestalten wird“ so Thomas Wos zur zukünftigen Lage.

Aufschwung tritt leicht verzögert ein


Vor allem innerhalb des ersten Quartals des Jahres 2019 blieb der prognostizierte Aufschwung Abu Dhabis zunächst aus. Diese Tatsache ändert laut Thomas Wos jedoch nichts an der eigentlichen Prognose. „Teilweise sind die Immobilienpreise sogar gesunken, dies ist jedoch eher mit der aktuellen Umstrukturierung vieler Unternehmen in Verbindung zu bringen. Der gute Ölpreis wird die Wirtschaft nun wieder spürbar ankurbeln und hinzukommen dann nun ja noch die neuen Gesetze auf dem Immobilienmarkt“ erklärt Thomas Wos. „Ein Wachstumsanstieg von 40 auf 50 Prozent ist 2019 ein realistisches Ziel. Vor allem indische und chinesische Investoren werden zukünftig aktiver werden und von der neuen Gesetzeslage profitieren. In der Vergangenheit folgten diese beiden Länder eher einer passiveren Marschrichtung, diese wird sich aber nach und nach lösen“ so Thomas Wos.

Neue Visa-Regelungen stellen zusätzlichen Pluspunkt dar


Nach einer solch großen Gesetzesänderung auf dem Immobiliensektor, ist es fast schon eine logische Konsequenz, dass auch eine neue Visa-Regelung vonnöten ist. „Die geschaffenen Anreize für ausländische Investoren und Interessenten, werden durch diese Herangehensweise zusätzlich aufgewertet. Mit den neuen Visa-Regelungen wird vielen angehenden Grundstücksbesitzern aus dem Ausland die letzte Hürde genommen“ so die Meinung von Thomas Wos.
468865
« zurück zur Liste