« zurück zur Liste

Urlaubsimmobilien – mieten oder kaufen?

10.12.2018 | Wer sich selbst etwas Gutes tun möchte und seinen Urlaub gern immer wieder am selben Ort verbringt, überlegt früher oder später, nach einer eigenen Ferienwohnung zu suchen. Ein zweites Zuhause an einem Urlaubsort, das mehrmals im Jahr besucht werden kann, hilft vielen Menschen nicht nur entspannter durchs Jahr zu gehen, sondern verleiht dabei sogar auf Reisen noch ein Gefühl von Geborgenheit und Heimat. Das lässt es für viele so attraktiv erscheinen, dass die eigene Ferienwohnung schnell mal zum unverzichtbaren Luxus wird. Aber was ist eigentlich idealer – eine angemietete Immobilie im Feriendomizil oder gar Eigentum im Urlaubsparadies?
Foto: ©istock.com/JohnnyGreig


Geldanlage vs. Flexibilität


Die Vor- und Nachteile zwischen gemieteten und gekauften Immobilien im Urlaubsland halten sich die Waage. Während eine gekaufte Immobilie sich als wunderbare, oftmals sogar im Wert steigende Geldanlage darstellt, die das ganze Jahr über immer wieder besucht oder vermietet werden kann, punktet eine gemietete Unterkunft mit ihrer Flexibilität. Denn schon ohne große Rücklagen und mit einem mittelmäßigen Einkommen können sich viele Menschen eine Ferienwohnung zur Miete leisten. Ein weiterer Pluspunkt zeigt sich darin, dass an einer angemieteten Ferienwohnung das Herz oft weniger hängt als an einer gekauften. So kann der Mietvertrag beliebig beendet werden und nach einer Immobilie an einem anderen Ort Ausschau gehalten werden. Wichtig ist jedoch, eine Immobilie vor der endgültigen Unterschrift immer einmal selbst besichtigt zu haben, das beugt Missverständnissen und Problemen vor, die besonders bei vermieteten Wohnungen immer wieder auftreten.

Mallorca – die wohl beliebteste Urlaubsinsel für Eigentümer


An kaum einem Urlaubsort sind derart viele Urlaubsimmobilien zu finden wie auf Mallorca. Aus gutem Grund, denn die Deutschen lieben ihre erst Ende des 20. Jahrhundert als Urlaubsinsel populär gewordene spanische Insel. Die größte der Balearen zeichnet sich durch eine vielfältige Landschaft mit Bergen, Wäldern, kleinen Städtchen, einsamen Buchten und dem türkisfarbenen Meer aus. Anders als die bekanntesten Küstenortschaften und der Ballermann zeigen sich heute auch ruhigere Orte als immer interessanter für Urlauber. So erscheint eine Immobilie im kleinen Port Andratx weitaus attraktiver als so mancher Hotelkomplex in überlaufenen Touristengegenden. Wer allerdings einmal auf Mallorca war, der weiß, wie vielfältig diese natur- und kulturreiche Insel ist und wie schwierig es sich gestaltet, sich jemals wieder aus den charmanten Fesseln der Balearen lösen zu können, ganz egal, ob in einer gemieteten oder in einer eigenen Immobilie.
468865
« zurück zur Liste