« zurück zur Liste

Strom sparen mit den richtigen Geräten im eigenen Zuhause

11.02.2019 | Genau wie die Heizkosten sind auch die Stromverbrauch ein Thema, das viele Menschen beschäftigt. Fällt dieser unverhältnismäßig hoch aus, belastet das nicht nur die Finanzen, sondern auch die Umwelt. Kein Wunder also, dass sich Hausbesitzer und –Bewohner irgendwann zwangsläufig mit der Frage befassen, wie sie die Stromkosten in Grenzen halten können. Eine Möglichkeit in diesem Zusammenhang ist die Anschaffung verbrauchsarmer Geräte und Technik und eine angemessene Verwendung derselben.

Auf die richtige Gerätegröße kommt es an

Jeder Haushalt benötigt abhängig von der Anzahl der dort lebenden Personen und deren Lebensstil ganz unterschiedliche Haushaltsgeräte. So kommt eine Großfamilie kaum ohne einen entsprechend geräumigen Kühlschrank aus, während ein kinderloses Paar auch mit einem deutlich kleineren Gerät auskommt. Ein großer Kühlschrank verbraucht naturgemäß mehr Strom als ein kleiner, und es ist daher ratsam, die Größe des Geräts immer passend zum Haushalt zu wählen. Als Faustregel gilt: Zwei Personen brauchen etwa 160 l Nutzinhalt; für jede weitere Person sollten etwa 50 l zusätzlich veranschlagt werden. Ähnliches gilt auch für die Waschmaschine. Diese sollte möglichst immer mit voller Beladung genutzt werden. Damit dies möglich ist, reichen in den meisten Haushalten Fassungsvolumina von 5 bis 6 kg; für größere Haushalte kann eine Maschine mit einem Volumen von 7 kg angeschafft werden. Werden neue Geräte gekauft, ist es ratsam, auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Das gilt sowohl für Kühl- und Gefriergeräte als auch für Waschmaschinen, aber auch Fernsehgeräte.

Laptop und PC stromsparend nutzen

Wer zuhause regelmäßig im Internet surft oder den Computer anderweitig nutzt, tut gut daran, anstelle des Desktop-PCs auf einen Laptop zurückzugreifen. Im Vergleich benötigen die mobilen Computer nur etwa 30 Watt, während ein PC bis zu 200 Watt verbraucht. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass ein Laptop naturgemäß sehr energiesparend arbeitet, um eine möglichst lange Akku-Laufzeit zu gewährleisten. Für das bloße Chatten und Nutzen der sozialen Medien kann auch ein Tablet oder Smartphone reichen, die sich noch energiesparender präsentieren: Hier liegen die Stromkosten bei einem normalen Nutzungsverhalten bei nur wenigen Euros jährlich. Zusätzlich haben Nutzer die Möglichkeit, bei Computer, Tablet und Co. den Energiesparmodus zu aktivieren und so zusätzlich zu einem möglichst energiearmen Betrieb beizutragen. Übrigens: Der Neukauf eines Smartphones, Laptops oder Tablets, obwohl das Vorjahresgerät noch einwandfrei läuft, ist aus Umweltschutz- und Energiesparsicht nicht empfehlenswert.

Stromanbieter vergleichen und gegebenenfalls wechseln

Auch die Wahl des Stromanbieters kann entscheidend dazu beitragen, die Höhe der regelmäßig anfallenden Stromkosten zu reduzieren. Um herauszufinden, welcher Anbieter die besten Konditionen im Programm hat, empfiehlt sich ein Stromanbieter-Vergleich. Auf Verivox können Privat- sowie Geschäftskunden günstige Stromanbieter finden und miteinander vergleichen. Dazu benötigt das Portal nur wenige Angaben etwa zur Größe des Haushalts sowie die Postleitzahl und den bisherigen Stromverbrauch. Mit wenigen Klicks gelingt anschließend ein umfassender und übersichtlicher Vergleich der günstigsten Stromanbieter. Wird ein Wechsel angestrebt, übernimmt Verivox die dazu erforderlichen Formalitäten. Zusammen mit den genannten Tipps zur Reduzierung des Stromverbrauchs mit Haushaltsgeräten und Computern können die jährlichen Stromkosten deutlich reduziert werden, was sich nicht nur in der Haushaltskasse bemerkbar macht, sondern auch für die Umwelt eine geringere Belastung darstellt.

500050

« zurück zur Liste