« zurück zur Liste

Stehen Sie unter Strom? – Den Stromanbieter so schnell wie möglich wechseln

02.05.2019 | Sie haben endlich eine neue Wohnung gefunden? Oder haben Sie Ihr Eigenheim geschaffen? In allen Fällen müssen Sie sicherstellen, dass Ihre neuen vier Wände mit Strom versorgt sind. Hierbei sollten Sie sich für einen Stromanbieter entschieden. Sind Sie bereits vertraglich in einem Tarif eingebunden, kann es sich lohnen diesen noch einmal online zu vergleichen. Schließlich herrscht ein großer Konkurrenzdruck unter den einzelnen Anbietern. Immer wieder neue Konditionen, günstigere Preise, kürzere Vertragslaufzeiten und mehr stehen im Fokus der Produkte. Wer regelmäßig vergleicht, kann daher nicht nur bares Geld einsparen, sondern auch bessere Vertragskonditionen ausarbeiten.

Quelle: https://pixabay.com/images/id-3104355/

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

In Deutschland ist der Strompreis eine Summe aus vielen einzelnen Beträgen. Zunächst einmal kommen hierbei die Kosten für die Erzeugung des Stroms zustande. Schließlich wollen die Hersteller profitieren. Doch nur den Strom zu produzieren genügt nicht. Schließlich möchten Sie von dem Strom in Ihrem Zuhause profitieren. Daher zahlen Sie einen Beitrag zur Lieferung des Stromes. Anschließend decken Ihre Stromkosten den Verschleiß ab, der dadurch zustande kommt, dass Sie das Stromnetz nutzen. Wie bei jedem anderen zu zahlendem Betrag, kommen noch Steuern, Abgaben und Umlagen zum Strompreis, Transport und der Nutzung hinzu.

Stromanbieter vergleichen, wechseln und sparen

Doch wie kommen ständige Preiserhöhungen zustande? Die Netznutzung verursacht einen durchgehend konstanten Verschleiß, weswegen sich dieser Kostenanteil nicht erhöht oder senkt. Gleiches gilt für die Steuern und Abgaben, welche nicht zum Preisanstieg beitragen. Doch Stromerzeugung- und Lieferungskosten sind stark variabel. Hierbei gilt es zu wissen, dass der Strom zum Teil wie an einer Börse erworben wird. Je nachdem, zu welchem Preis er erworben werden kann, kommen die Kosten höher oder niedriger beim Verbraucher an. Da die Marktnachfrage jedoch weitestgehend steigt, können auch die Anbieter Ihre Preise wachsen lassen.
Wenn Ihr Anbieter die Preise steigen lässt, können Sie wechseln. Lassen Sie sich hierzu von einem Vergleichsportal eine Übersicht erstellen. Im besten Fall geben Sie so viele Details wie möglich an. Hierzu zählt die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt, Ihr Stromverbrauch im vergangenen Jahr sowie die Postleitzahl. Ein sehr präzises Ergebnis ist das Resultat.

Wann sollten Sie den Stromanbieter selbst kündigen?

Den Stromanbieter kündigen sollten Sie nur dann in Eigenregie, wenn die Kündigungsfrist Ihres Vertrages sehr kurz ist oder Sie vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen wollen. Dieses kommt zum Tragen, wenn der Stromanbieter die Preise anhebt. Zudem sollten Sie den Vertrag selbst kündigen, wenn Sie umziehen möchten.

500050

« zurück zur Liste