« zurück zur Liste

Sollten junge Menschen ein Haus kaufen?

21.11.2019 | Der Kauf eines Hauses ist immer eine sehr folgenschwere Entscheidung. Die Käufer binden sich längerfristig an den Standort. Und gerade wenn das Haus mit dem Partner zusammen gekauft wird ist es außerdem wichtig, dass die Beziehung gefestigt ist. Denn sonst kann eine Trennung auch aus finanzieller Sicht sehr schlimm werden, weil die Kosten enorm sind. Der Kauf eines Hauses sollte aus diesem Grund wohl überlegt sein. Das gilt insbesondere für junge Menschen, die noch nicht mit beiden Beinen im Berufs- und Familienleben stehen. Dieser Artikel soll zeigen, wann und wie junge Leute sich trotzdem für den Kauf eines Hauses entscheiden können.
 

Der richtige Zeitpunkt für den Hauskauf

Oft wird der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung auch mit der günstigen Marktlage oder einem einmaligen Objekt begründet. Das ist allerdings nicht besonders sinnvoll. Denn der Kauf einer Immobilie sollte überwiegend von der eigenen finanziellen Lage und der Lebensplanung abhängen. Gute Objekte gibt es immer wieder.
Junge Menschen stehen oft noch am Anfang ihrer beruflichen Karriere und wissen gar nicht unbedingt so genau, was noch aus ihnen werden soll. Dann ist es nicht gerade sinnvoll, sich durch den Kauf eines Hauses auf einen bestimmten Wohnort festzulegen und die Finanzen für viele Jahrzehnte zu planen.
Ein potentieller Käufer sollte sich in solch einer Situation überlegen, ob er sich wirklich dauerhaft im entsprechenden Haus sieht. Gerade vor dem Hintergrund der steigenden Kaufpreise und Nebenkosten kann es sich lohnen, mit dem Kauf noch ein wenig zu warten.

Der finanzielle Aspekt beim Immobilienkauf

Junge Menschen hatten noch nicht so viel Zeit, um viel Eigenkapital für den Kauf einer Immobilie anzusparen. Deshalb müssen sie den gesamten Kaufpreis finanzieren und können froh sein, wenn sie zumindest die Nebenkosten aus den Ersparnissen aufbringen können. Da die Banken aktuell nach jeder Möglichkeit suchen, um eine Finanzierung abzuschließen, ist eine Finanzierung ohne Eigenkapital durchaus realistisch. Allerdings gibt es auch hier Grenzen und nicht jeder potentielle Käufer kann damit rechnen, dass er die gewünschte Finanzierung tatsächlich erhält. Doch glücklicherweise gibt es Alternativen zur Finanzierung über die Hausbank. Beispielsweise eine Finanzierung über eine Plattform wie Auxmoney. Dort werden neben Privatkrediten und Unternehmensfinanzierungen auch Immobilienfinanzierungen angeboten. Mit über 400 Partnerbanken ist so u. a. auch eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital bzw. mit wenig Eigenkapital möglich. Natürlich darf man dabei nicht vergessen, dass auch dort ein entsprechendes Einkommen notwendig ist und die Immobilie nicht massiv überbewertet sein darf.

Lohnt sich der Kauf eines Hauses aktuell?

Der Immobilienmarkt ist in den letzten Jahren unaufhörlich am Steigen. Das liegt an den niedrigen Zinsen und daran, dass es immer mehr Menschen in die großen Städte zieht. Deshalb stellt sich die Frage, ob aktuell überhaupt der richtige Zeitpunkt ist, um eine Immobilie zu kaufen. Zwar sind die Finanzierungen so billig wie noch nie. Doch das hat die Preise stark steigen lassen. Unterm Strich gibt es keinen wirklichen Vorteil. Ehrlicherweise ist das also kein Argument, um jetzt eine Immobilie zu kaufen.
Der Kauf lohnt sich deshalb nur dann, wenn man sich längerfristig auf einen Wohnort festlegen kann und die Käufer mindestens ein festes Gehalt haben, von dem sie die Raten und die Instandhaltung bezahlen können.

500050

« zurück zur Liste