« zurück zur Liste

Saugen statt Baggern - neue Technik für den Kellerbau

05.11.2018 | Dringt die Feuchtigkeit von außen in den Keller, ist es meist notwendig, die Außenwand des Kellers freizulegen und eine Beschichtung anzubringen.
Pixabay / Michael Gaida / https://pixabay.com/de/bagger-bau-baustelle-bauen-1174428/

Hierfür ist schweres Gerät notwendig. Dies kann unterbleiben, wenn Saugbagger zum Einsatz kommen. Der 250 Millimeter starke Saugschlauch am Heck des Fahrzeuges nimmt die verschiedensten Materialien auf:

 

  • Wasser
  • Erde
  • Sand
  • Bauschutt
  • Schlacke
     

Rückt der rollende Staubsauger an, lässt sich die Arbeit beim Kellerbau maßgeblich erleichtern. Das von der Firma Zieger aus dem Odenwald angebotene Verfahren bietet den Vorteil, dass sich das Erdreich einfach absaugen lässt und damit der Aufwand beim Kellerbau gering gehalten wird. Die Baustelle bleibt überschaubar und die Anlage des Vorgartens lässt sich weitgehend erhalten. Damit lässt sich der Keller günstig und ohne großen Aufwand sanieren.

 

Moderne Technologie

 Das Unternehmen hat die neue Technik bereits vor einigen Jahren eingeführt und ist damit erfolgreich am Markt präsent. Die Trockenlegung des Kellers ist meist mit viel Aufwand verbunden und Vorgarten und Gehwege werden zerstört, wenn der Bagger anrückt. Ein Saugbagger lässt kaum Einschnitte in die bestehende Gartengestaltung befürchten und der Arbeitsaufwand reduziert sich.

 

Den Einsatz von Saugbaggern bekommen Hausbesitzer auch im Geldbeutel zu spüren. Werden Baumaschinen und zusätzliche Transportfahrzeuge eingesetzt, muss weit tiefer in die Taschen gegriffen werden. Ebenso sind mehr Arbeitskräfte notwendig. Während für das Lockern und Aufbrechen des Erdbodens und das Abtragen des Materials bei herkömmlichen Methoden verschiedene Arbeitsschritte nötig sind, kann dies durch das Absaugen in nur einem Schritt erfolgen.
 

Saugbagger können den Kellerbau nicht nur effizienter gestalten, sondern auch sicherer machen. Werden Leitungen freigelegt, geschieht dies mit dem Saugbagger besonders vorsichtig. Die Leitungen können nicht beschädigt werden und damit ist man vor Ausfällen des Stromnetzes ebenso geschützt, wie schlimmstenfalls vor einer Explosion.
 

Größere Baulöcher können schnell auch zu Unfallquellen werden. Der Saugbagger hinterlässt lediglich mehrere kleinere Löcher, welche nur über einen vergleichsweise geringen Zeitraum bestehen bleiben.
 

Baulärm kann nicht nur den Hausbesitzer selbst, sondern auch Nachbarn und Passanten das Leben schwer machen. Der Saugbagger arbeitet mit einem minimalen Lärmpegel. Auch für die Arbeiter macht der Saugbagger einiges leichter. Sich mit Hacke und Spaten bis zum Keller vorzuarbeiten, gleicht einem wahren Kraftakt. Daneben kann der ständige Kontakt zu Staubpartikeln und giftigen Materialien die Gesundheit gefährden. Durch das direkte Absaugen des Materials werden nicht nur die Arbeitskräfte selbst, sondern auch die Umwelt geschont. Hat sich im Keller zum Beispiel Müll angesammelt, kann dieser entfernt werden, ohne dass Menschen damit in direkten Kontakt kommen oder die Umwelt belastet wird.     
 

Für den Einsatz des Saugbaggers beim Kellerbau sprechen einige Faktoren:
 

  • zeitsparend
  • preisgünstig
  • umweltgerecht
  • Lärmpegel reduziert
  • Baustelle bleibt überschaubar
  • hohe Arbeitssicherheit gegeben
  • Vorgarten und Gehwege werden nicht zerstört
  • schnell einsatzbereit
  • niedrige Staubentwicklung
     

Elementarschäden - wer zahlt den Schaden?

 Die zerstörerischen Kraft des Wassers wird besonders deutlich, wenn Naturereignisse, wie das Rekordhochwasser im Sommer 2013, tausende Schadensfälle verursachen. Läuft der Keller voll Wasser, werden weder Hausrat- noch Gebäudeversicherung dafür aufkommen. Man benötigt für diese Ausnahmesituation eine Elementarschadenversicherung. Die Versicherung muss als Zusatz einer bestehenden Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden. Ein separater Versicherungsabschluss ist nicht möglich.
 

Damit sind Immobilienbesitzer abgesichert bei:

  • Überschwemmungen
  • Erdrutschen
  • Erdbeben
  • Lawinen

Es werden die notwendigen Reparaturkosten und die Gebäudesanierung übernommen. Dies schließt auch den Einsatz eines Saugbaggers ein. 

« zurück zur Liste