« zurück zur Liste

Möglichkeiten seine Dachterrasse aufzuwerten

03.07.2018 | Die Dachterrasse wird oft vernachlässigt, dabei lässt sich diese zu einem beschaulichen Ort zum Wohlfühlen und Entspannen ausbauen.
Foto: cocoparisienne / pixabay.com


Mit den richtigen Gestaltungsideen wird aus jeder Terrasse ein idyllisches Paradies über den Dächern der Städte und Dörfer. Passend eingerichtet bietet die Dachterrasse einen perfekten Rückzugsort für sonnige und warme Tage, mit einem traumhaften Blick auf den Sonnenuntergang. Wenn die Dachterrasse neu gestaltet werden soll, dann sind hinweisende Ideen und Pläne im Vorfeld sehr hilfreich. Wie soll dieser Bereich genau genutzt werden? Wichtig ist vor allem eine optimale Einteilung, wenn diverse Verwendungszwecke erwünscht sind. Wenn ein Grill erwünscht ist, dann lässt sich dieser durch Hochbeete und großformatige Pflanzen zweckdienlich vom Liegestuhl abgrenzen. Ein schattiger Bereich schützt vor den starken Sonnenstrahlen während der Mittagshitze im Sommer und bietet dazu noch Privatsphäre. Auf diese Weise wird die Dachterrasse während der warmen Monate zum zweiten Wohnzimmer und bietet dem Nutzer eine willkommene Oase, abseits vom Alltagsstress.

Die Ausstattung für die Dachterrasse


Bei einer kompletten Neugestaltung der Dachterrasse spielen vor allem die Brüstung und der Bodenbelag eine wichtige Rolle. Da dieser Bereich den Elementen schutzlos ausgeliefert ist, sind langlebige und pflegeleichte Materialien zu empfehlen. Weit verbreitet ist Holz für die Ausstattung, allerdings leidet dieses viel stärker unter den Witterungseinflüssen. Bedingt durch Wind und Wetter kommt es beim Holz schnell zum Absplittern und es muss regelmäßig geschliffen, neu angestrichen und danach behandelt werden. Deutlich pflegeleichter und widerstandsfähiger ist Glas als Ausgangsmaterial für das Geländer der Terrasse. Die Wartung einer Glas-Brüstung ist relativ simpel, einfach nur abwaschen und diese sieht im Anschluss wieder wie neu aus. Neben Klarglas für einen uneingeschränkten Ausblick, stehen auch voll- oder teilflächige Satinierungen aus Milchglas zur Auswahl, wenn mehr Privatsphäre erwünscht ist. Für den Bodenbelag bietet sich robuster Naturstein an, welcher auch schnell zu reinigen ist und einen passenden Abschluss zur Glas-Brüstung bildet.

Möblierung für eine gemütliche Dachterrasse


Bei der Möblierung für die Dachterrasse sind strapazierfähige Materialien angeraten, damit diese nicht durch die Wettereinflüsse zu schaden kommen. Wenn die Möbel und Accessoires aus unterschiedlichen Materialien sind, dann sorgt der optische Effekt für mehr Abwechslung. Abhängig von der Nutzung und dem Platzangebot bieten sich Daybeds, Hängematten, Hollywoodschaukeln, Liegestühle und Sitzsäcke an. Wenn eine Grillzone geplant ist, dann ist eine Sitzgruppe mit einem ausklappbaren Esstisch sinnvoll. Wichtig sind auch Sonnensegel und Sonnenschirme, um vor starken Sonnenstrahlen zu schützen. Mit einer Konstruktion aus Bambusstäben lässt sich ein bestimmter Bereich vor neugierigen Blicken schützen.

Dachterrassen mit Pflanzen und dekorativen Elementen verschönern


Immergrüne und leicht zu pflegende Pflanzen sind eine Zierde auf jeder Dachterrasse und eignen sich dazu noch perfekt als Raumtrenner. Zu den klassischen Sommerblumen gehören Begonien, Geranien und Petunien, die mit ihrer Blütenpracht ein Stück Natur auf die Terrasse bringen. Mit rustikalen Terrakotta-Töpfen entsteht direkt ein mediterranes Flair auf der Dachterrasse, welches an den letzten Urlaub erinnert. Ergänzend dazu werten bunte Kissen, Skulpturen, Vasen und Teelichter das Ambiente auf, idealerweise korrespondieren diese farblich mit dem Rest der Möblierung. Mit einem kleinen Brunnen, Mini-Teichen und Feuerstellen lassen sich außergewöhnliche Akzente setzen und eine naturnahe Atmosphäre kreieren.
468865
« zurück zur Liste