« zurück zur Liste

Luxus pur: Die teuersten Immobilien der Welt

19.07.2018 | Reichtum drückt sich nicht nur über einen teuren Schlitten aus, sondern häufig auch darin, wie jemand wohnt

Auch deshalb war die MTV-Show „Cribs“ so lange ein Hit: Jeder möchte wissen, wie die Bestverdiener der Gesellschaft leben und was für imposante Villen sie sich leisten können. Denn selbst wenn ein Haus mit acht Schlafzimmern wohl niemals in den eigenen Besitz gelangen wird, kann man vor dem Fernseher so schön davon träumen. Zum Träumen lädt auch dieser Artikel ein: Er stellt die teuersten Immobilien der Welt vor.

Frankreich: Villa Leopolda (Villefranche-sur-Mer)

Auch wenn böse Zungen behaupten, man müsse heutzutage bereits Millionär sein, um sich eine Miete in München leisten zu können, spielen echte Millionäre und Milliardäre doch in einer anderen Liga. Sie blättern für ein Haus mit Anwesen gut und gerne zwei- oder mehrstellige Millionenbeträge hin. Nur das Beste ist gut genug! Dementsprechend umwerfend sind dann auch die Häuser selbst, so etwa die Villa Leopolda in Villefranche-sur-Mer. Schätzungen zufolge ist sie gute 500 Millionen Euro wert. Gekauft hat sich dieses Juwel zu Lebzeiten der Bankier Edmond Safra, der sie nach seinem Tod an seine Frau Lily Safra vererbte.

Indien: Antilia (Mumbai)

Himmelhoch ragt dieses Gebäude mit seinem von einer Atlantikinsel inspirierten Namen hinaus. Es zählt sage und schreibe 27 Stockwerke – und das, obwohl es sich um ein Einfamilienhaus handelt. Allein sechs Stockwerke davon sind ein gigantisches Parkhaus. Daneben beherbergt der Wolkenkratzer ein Kino, mehrere Schwimmbäder und drei Landeplätze für Hubschrauber. Seinen Wissensdurst stillt Besitzer Mukesh Ambani in einer eigenen Bibliothek und seiner Religion geht er in aller Ruhe in seinem Tempel nach. Dass so viel Luxus eine Stange Geld kostet, liegt auf der Hand: Knapp 750 Millionen Euro hat das Eigenheim gekostet. Von dort hat er es sicher auch nicht weit zu Mumbais schönsten Casinos. Für den Fall, dass er aus seinem wunderschönen Zuhause aber gar nicht mehr weg will, gibt es immer noch Online Casino Apps. Dass die besten Casino Apps mit Echtgeld sind, ist klar. Auch mit Spielgeld kann man sich eine Weile vergnügen, aber richtig interessant wird es – auch für Multimilliardäre – erst, wenn man um reale Gewinne spielt.

England: Kensington Palace Gardens (London)

Auch die Kensington Palace Gardens in London gehören einem Inder. Lakshmi Mittal heißt der glückliche, der das Anwesen für 202 Millionen Euro kaufte, in dem sich früher die ägyptische und russische Botschaft aufhielten. Exklusiver geht es in der Weltmetropole kaum: Der Durchgangsverkehr ist in dieser Straße gesperrt, denn Lakshmi Mittal ist nicht die einzige millionenschwere oder politische Prominenz, die hier residiert.

USA: Ellison Estate (Woodside, CA)

Wem es am Wasser gefällt, der wird diese Villa lieben: Das Ellison Estate in Kalifornien gehört dem Gründer von Oracle und hat schätzungsweise 182 Millionen Dollar gekostet. Architektonisch hat es dem Amerikaner Larry Ellison scheinbar Japan angetan: Auf seinem Anwesen findet sich nicht nur ein Teich für Koikarpfen, sondern auch ein wunderschönes Teehaus.

Von solchen Immobilien können die meisten nur träumen – aber auch für Normalverdiener gibt es wunderschöne Bauten, die um Einiges erschwinglicher sind.

500165

« zurück zur Liste