« zurück zur Liste

Klimageräte sorgen für angenehmes Wohnen, Leben und Arbeiten

25.04.2018 | Ob in den privaten vier Wänden, einem Büro oder Ladengeschäft - zu große Wärme im Innenbereich kann schnell zu einer Belastung werden. Es ist daher der verständliche Wunsch vieler Menschen, ihre Wohnungen, Häuser und Arbeitsstätten auf angenehme Temperaturen zu bringen. Mit modernen Klimageräten kann dieses Vorhaben zumeist schnell in die Tat umgesetzt werden. Doch wie funktionieren Klimageräte eigentlich? Welche verschiedenen Arten gibt es? Und auf was sollten Sie beim Kauf unbedingt achten? Der nachfolgende Beitrag gibt Ihnen Antworten auf all diese Fragen.
Bildquelle: Pixabay


Im Fachhandel finden sich verschiedene Arten von Klimageräten


Klimageräte sorgen dafür, dass die Innenräume von Häusern, Wohnungen und Geschäftsräumen auch bei großer Hitze auf eine behagliche Raumtemperatur heruntergekühlt werden können. Die hier zur Anwendung kommende Technik funktioniert dabei im Grunde nach demselben Prinzip wie eine Luftwärmepumpe oder auch wie ein Kühlschrank: Die Wärme wird abgeleitet. Dank der zum Einsatz kommenden Ventilatoren wird die Luftzirkulation verstärkt und die kühle Luft breitet sich im Haus aus.

Grundsätzlich sind im Fachhandel verschiedene Arten von Klimageräten erhältlich. Es finden sich hier sowohl kleinere Standgeräte (vor allem für den mobilen Einsatz), Varianten mit Abluftschläuchen und schließlich auch sogenannte Splitgeräte. Bei Letztgenannten besteht die Anlage aus zwei einzelnen Geräten - eines wird zum Zwecke des Ansaugens von Raumluft im Hausinnern installiert, das andere Gerät beinhaltet den Kühlkompressor und gehört an die Außenfassade oder einen anderen geeigneten Ort im Freien. Das Innengerät übernimmt bei dieser Anlagenvariante die Aufgabe des Ansaugens der Luft sowie der Filterung und Kühlung. Beide Innen- und Außengeräte sind dabei durch eine spezielle Rohrleitung (zumeist ein besonderer Schlauch) miteinander verbunden.

Welches Modell ist am sinnvollsten?


Die Frage, welche Art von Klimagerät bei Ihnen am sinnvollsten ist, hängt sowohl von den baulichen Gegebenheiten als auch vom persönlichen Empfinden ab. Während mobile Klimageräte insbesondere bei wechselnden Einsatzorten zu empfehlen sind, eignen sich Splitgeräte wegen des außerhalb angebrachten Kompressors oft besser für den Dauereinsatz als Monoblockgeräte. Der Grund hierfür liegt zum einen in der zumeist besseren Energieeffizienz, zum anderen in der deutlich geringeren Geräuschentwicklung im Innenraum. Wer sich unsicher ist, für welche Anlagenart er sich im konkreten Fall entscheiden soll, dem sei die Beratung durch einen Fachbetrieb für Klimatechnik oder auch durch das Service-Team eines kompetenten Internet-Händlers für Klimageräte empfohlen.

Klimageräte lassen sich zumeist recht leicht installieren


Um sich die vielen Vorteile zunutze zu machen, die moderne Klimageräte ihren Anwendern bieten, bedarf es grundsätzlich keines übermäßig hohen Aufwandes. Vielmehr genügt im Allgemeinen die Anschaffung eines leistungsstarken Basisgerätes (bzw. bei Splitgeräten der beiden benötigtem Komponenten) und ggf. die Installation erforderlicher Leitungen. Anders als bei komplexen und zum Teil sogar im Mauerwerk fest verbauten Klimaanlagen - wie Sie beispielsweise in größeren Industriegebäuden oder auch in Hotels zum Einsatz kommen - erfreuen sich kleinere Klimageräte einer hohen Flexibilität. Sie sind im Prinzip sehr leicht auch an einem anderen Ort einsetzbar. Unter Beachtung einer korrekten Demontage bzw. Neuverlegung der benötigten Zu- und Ableitungen können Sie auf diese Weise rasch auf veränderte räumliche Bedingungen reagieren.

Klimageräte sind nicht nur im Sommer sinnvoll


Wer sich mit dem Thema Klimageräte befasst, wird zunächst ganz sicher an heiße Sommertage denken. Und ohne Frage entfalten diese großartigen technischen Hilfsmittel vor allem in der warmen Jahreszeit ihre größte Wirksamkeit. Gleichwohl dienen Klimageräte aber auch in den anderen Monaten des Jahres auf exzellente Weise dazu, im Innenraum eine vernünftige, gesunde und somit rundum behagliche Temperatur zu schaffen. Wer sich für den Kauf eines Klimagerätes entscheidet, schafft daher für sich und seine Familie die besten Voraussetzungen einer ansprechenden Atmosphäre in den eigenen vier Wänden.

Den Aufstellort im Blick behalten


Wer auf der Suche nach einem geeigneten Klimagerät ist, sollte unter allen Umständen eine Reihe von wichtigen Punkten beachten. So ist zunächst einmal zu prüfen, an welcher Stelle im Haus das Klimagerät aufgestellt werden soll. Vom Ergebnis dieser Prüfung hängt es schließlich ab, welche Größe und welche konkreten Maße das anzuschaffende Gerät haben darf. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie sich ein Klimagerät zulegen und erst nach der Lieferung feststellen, dass es für Ihre Verhältnisse völlig überdimensioniert ist.

Eine solche Erfahrung machen dabei längst nicht nur diejenigen, die das Gerät in einem Online-Shop gekauft haben, sondern auch Menschen, die sich für den Erwerb des Klimagerätes beim stationären Einzelhandel entscheiden. Der Grund ist ganz einfach: Im Laden wirken die Geräte (ähnlich wie Möbelstücke) oftmals deutlich kleiner als sie es in Wirklichkeit sind. Es ist daher eine Unabdingbarkeit, am späteren geplanten Standorte des Gerätes genau nachzumessen, wieviel Platz tatsächlich vorhanden ist.

Unbedingt auf gute Qualität achten


Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Qualität des jeweiligen Produktes. Hier gibt es leider große Unterschiede. Nicht jedes angebotene Klimagerät hält in der Praxis, was die vollmundige Werbung verspricht. Prüfen Sie daher vor dem Kauf sehr genau, über welche Funktionen das von Ihnen favorisierte Modell verfügt und aus welchem Material es besteht. Ein guter Tipp ist dabei auch, im Internet nach entsprechenden Produktbewertungen zu fahnden und diese aufmerksam zu lesen. Zumeist haben andere Käufer ihre Erfahrungen bereits in den Kundebewertungsplattformen etablierter Händler hinterlassen. Fällt die Meinung über ein bestimmtes Produkt dabei größtenteils positiv aus, treffen Sie mit diesem Gerät vermutlich eine gute Wahl.

Bildquelle: Pixabay


Übrigens: Nicht immer muss ein sehr hoher Preis für gute Qualität sprechen! Vielmehr kommt es darauf an, ein Modell zu finden, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewogen ist. Entscheiden Sie sich deshalb immer für ein Gerät, welches nur über die Funktionen verfügt, die sie wirklich benötigen. Ein überdimensioniertes Klimagerät zu erwerben kostet unnötig gutes Geld, welches Sie besser in ein etwas eingeschränkter ausgestattetes, dafür aber hochwertigeres Produkt stecken können. So erhalten Sie für den gleichen Betrag unterm Strich mehr Leistung - und möglicherweise auch eine längere Lebensdauer.

Beim Kauf immer auch ans Zubehör denken!


Bevor Sie die Entscheidung zum Kauf treffen, sollten Sie immer auch einen Blick auf das angebotene Zubehörsortiment werfen. Schließlich ist es so gut wie immer notwendig, zum eigentlichen Klimagerät auch periphere Komponenten zu erwerben. Hierzu zählen neben Kältemittelleitungen auch Kondensat-Schläuche sowie Wand- bzw. Bodenkonsolen. Achten Sie unbedingt darauf, zu dem von Ihnen favorisierten Gerät auch alle erforderlichen Zubehörprodukte mitzubestellen. Nur wenn Sie diesen Punkt beachten, können Sie das Klimagerät wie geplant benutzen.

Klimageräte richtig pflegen und warten


Jedes Klimagerät (ob fest installiertes Split-Gerät oder mobile Variante) bedarf in gewissen Abständen einer angemessenen Pflege und Wartung. Nur so können Sie die einwandfreie Funktionsfähigkeit langfristig sicherstellen und Störungen oder Defekte vermeiden.

Im Allgemeinen hält sich der Aufwand für Pflegemaßnahmen an Klimageräten in Grenzen. Sie brauchen also grundsätzlich nicht zu befürchten, regelmäßig umfangreiche Reinigungsarbeiten vornehmen zu müssen. Insbesondere wenn Sie Ihr Klimagerät im Sommer sehr intensiv nutzen, sind gewisse Aktionen zur Reinigung jedoch unerlässlich. Andernfalls könnten sich im Filter des Gerätes Bakterien oder Keime festsetzen, die schlimmstenfalls zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Zudem würde ohne Reinigung früher oder später auch die Kühlleistung nachlassen.

Die Reinigung ist oft sehr einfach


Zumeist können Sie die erforderliche Reinigung mit wenigen Hilfsmitteln selbständig durchführen. Trennen Sie das System dazu immer als Erstes vom Stromnetz, um Unfälle und Beschädigungen zu vermeiden. Mit einem Staubsauger können Sie dann den Schmutz in den Ansauggittern beseitigen. Bei stärkeren Ablagerungen sollten Sie den Filter aus dem Klimagerät entnehmen und ihn mit warmem Wasser und mildem Spülmittel reinigen. Lassen Sie den Filter vor dem Wiedereinbau aber gut trocknen!

Grundsätzlich sollten Sie überdies auch alle ein bis zwei Jahre den Filter gegen einen neuen ersetzen. Denken Sie ferner daran, die an Ihrem Gerät befindlichen Auffangbehälter für Kondenswasser regelmäßig zu entleeren und zu reinigen. In Zweifelsfällen kann die Wartung des Gerätes auch von einem Klimadienst vorgenommen werden.

Klimageräte lohnen sich!


Wie Sie im vorstehenden Beitrag sehr eindrücklich gesehen haben, lohnen sich Klimageräte sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich. Mit ihnen kann dem Wunsch nach angenehmen Innenraumtemperaturen in Wohnungen und Häusern, Geschäften und Betrieben auf ebenso wirkungsvolle wie leichte Art Rechnung getragen werden. Wird beim Kauf auf die richtige Größe, das passende Zubehör und eine hochwertige Verarbeitung geachtet und erfahren die Klimageräte regelmäßig Wartung und Pflege, wird die Freude an den Produkten lange währen.

468865
« zurück zur Liste