« zurück zur Liste

Immobilien verkaufen oder vermieten - darauf kommt es an

17.09.2020 | Im Leben gibt es immer wieder Veränderungen. Beispielsweise kann aus beruflichen Gründen ein Wechsel des Wohnortes notwendig werden. Oder aufgrund von finanziellen Veränderungen oder dem Auszug von inzwischen großen Kindern steht vielleicht der Verkauf oder alternativ eine Vermietung einer vorhandenen Immobilie an. Auf jeden Fall sollte man sich zunächst Gedanken machen, welche Entscheidung in der jeweiligen Situation sinnvoller ist.

Bild: Immobilien verkaufen oder vermieten? Bildquelle: www.Pixabay.com / Pexels

Die Vermietung einer Immobilie kann eine Lösung sein

Häufig denken Hausbesitzer im ersten Schritt an einen Verkauf einer Immobilie, wenn man sich von dieser trennen will. Allerdings kann es je nach Situation auch eine interessante Möglichkeit sein, das entsprechende Objekt zu vermieten. Denn auf diese Weise behält man das Haus oder die Wohnung weiter in seinem Besitz und kann dauerhaft mit einer monatlichen Mietleistung planen. Aus diesem Grund sollte man gemeinsam mit seinem Makler des Vertrauens zumindest auch die Variante einer Vermietung durchspielen.

Ist der Verkauf des Hauses sinnvoll?

Der Verkauf einer Immobilie ist nicht immer so einfach und aus diesem Grund empfiehlt es sich, in den meisten Fällen auf einen erfahrenen Immobilienmakler zurückzugreifen. Eine entscheidende Rolle beim Verkauf eines Hauses spielt auf jeden Fall die Lage des Verkaufsobjektes. Schließlich hängt die Nachfrage nach einem Objekt zum Beispiel stark davon ab in welchem Ort und in welcher Wohngegend sich die zu verkaufende Immobilie befindet. Geht es zum Beispiel um das Thema Haus Verkaufen in Elmshorn, dann ist es definitiv hilfreich mit einem Immobilienmakler zusammenzuarbeiten, der sich vor Ort auskennt und die Situation auf dem regionalen Immobilienmarkt richtig einschätzen kann.    

Vor dem Hausverkauf unbedingt die Marktlage überprüfen

Wenn man sich dazu entschlossen hat eine Immobilie zu verkaufen, dann gilt es die aktuelle Lage auf dem Immobilienmarkt zu prüfen. Denn es ist ohne professionelle Unterstützung eines erfahrenen Immobilienmaklers nicht so einfach, einen fairen und passenden Verkaufswert für das Verkaufsobjekt zu finden. Das ist aber wichtig, weil ein deutlich zu hoher Verkaufspreis dazu führen kann, dass man keine Interessenten und entsprechend auch keinen Käufer findet. Aus diesem Grund ist es essenziell, die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt zu kennen. Wobei es an dieser Stelle hilft, wenn man zum Beispiel in Erfahrung bringen kann, wie ähnliche Häuser oder Wohnungen in der näheren Umgebung verkauft worden sind. Werden diese Punkte beachtet, dann fällt es anschließend leichter beim Verkauf der Immobilie mit einem marktüblichen und angemessenen Preis in die Verkaufsgespräche zu gehen.

Der erste Eindruck einer Immobilie ist wichtig

Beim Verkauf einer Immobilie geht es aus Verkäufersicht darum, einen möglichst guten Preis zu erreichen. Für die Erreichung dieses Ziels ist es wichtig, dass sich das Verkaufsobjekt bei einer Besichtigung in einem optisch möglichst gutem Zustand befindet. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert als Besitzer kleinere optische Verbesserungen vorzunehmen, um die Wohnung oder das Haus in einem möglichst guten Licht erscheinen zu lassen. Schließlich können solche Verschönerungsarbeiten unterm Strich einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den erreichbaren Verkaufspreis haben. Denn ein ansprechendes und stimmiges Gesamtbild der Immobilie kann dazu führen, dass mögliche Interessenten begeisterter sind und dadurch die Bereitschaft für einen Kauf steigt.
 

 

Immer die Verkaufsunterlagen im Blick behalten

Will man eine Immobilie verkaufen, dann spielt aber längst nicht nur der optische Zustand des Objekts eine wichtige Rolle. Nicht unterschätzen sollte man die Wirkung von vollständigen und gut vorbereiteten Unterlagen rund um das Verkaufsobjekt. Schließlich werden die Interessenten bei einer Besichtigung mit Sicherheit eine ganze Reihe von Detailfragen rund um das Haus oder die Wohnung haben. Aus diesem Grund gehören beispielsweise ein Grundbuchauszug und ein amtlicher Lageplan zu den wichtigen Unterlagen. Denn durch diese Unterlagen kann ein interessierter Käufer genau die Größe des dazugehörigen Grundstücks bestimmen. In der heutigen Zeit ist aber aufgrund der vielen Vorgaben auch das Vorhandensein eines Energieeffizienzausweises enorm wichtig. Ebenfalls wichtige Argumente bei einem Verkauf können vorhandene Rechnungen von Modernisierungen sein. Hiermit kann der aktuelle technische Zustand einer Immobilie gut nachgewiesen werden.

Professionalität beim Verhandeln
Wenn ein Interessent seine Bereitschaft für einen möglichen Kauf signalisiert, ist es wichtig beim Verhandeln des Preises professionell vorzugehen. Schließlich kann man ansonsten als Verkäufer in der entscheidenden Phase doch noch eine ganze Menge an Geld verlieren. Aus diesem Grund macht es Sinn sich professionelle Hilfe durch einen Profi wie Makro Immobilien zu holen. Ein erfahrenes Immobilienunternehmen kann an dieser Stelle den Verkäufer gut unterstützen und zu einem hohen Verkaufspreis beitragen.
 

507161

« zurück zur Liste