« zurück zur Liste

Hausratsversicherung – welche Schäden deckt sie ab?

27.11.2019 | Die Hausratversicherung gehört neben der Haftpflicht zu den wohl wichtigsten Policen im Privatbereich. Schließlich steckt ein Großteil Ihres Vermögens im eigenen Haushalt, obwohl Sie das auf den ersten Blick vielleicht nicht vermuten würden. Feuerschäden durch defekte Elektrik oder auch Wasserschäden zerstören Möbel und Interieur in kurzer Zeit. Zusätzlich sollten Gebrauchsgegenstände, Bargeld und andere Wertgegenstände korrekt abgesichert sein. Im folgenden Artikel geben wir Ihnen gerne einen ausführlichen Überblick, welche Schäden die Hausratversicherung abdeckt und welche Gegenstände überhaupt versichert sind.

Foto: pixabay.com
Foto: kaboompics - pixabay.com


Folgende Gefahren sind versichert


Bei einem Haus oder einer Wohnung gibt es grundsätzlich zwei Leistungsbereiche. Einer wird von der Wohngebäudeversicherung übernommen und betrifft alle fest verbundenen Gebäudeteile, wie Fenster, Türen oder das Dach. Die Hausratsversicherung ist nur für Schäden an der Einrichtung zuständig, was Ihre Möbel und Geräte betrifft. Einfach ausgedrückt: Es sind alle Dinge versichert, die Sie auch bei einem Umzug mitnehmen können. Die versicherten Gefahren sind bei den meisten Gesellschaften ähnlich angelegt. So schützt die Hausratversicherung beispielsweise bei:

  • Feuer
  • Explosion / Implosion
  • Leitungswasser
  • Sturm / Hagel
  • Raub
  • Einbruchdiebstahl
  • Vandalismus nach einem Einbruch


Diese Gefahren sind im Haushalt immer präsent und bestehen meist nicht durch Eigenverschulden. Kommt es an einem Gerät zu einer defekten Leitung und damit zu einem Brand oder wird während der Urlaubszeit in die Wohnung eingebrochen, kommt die Versicherung für den entstandenen Schaden auf. Schäden durch grobe Fahrlässigkeit und Missachtung der eigenen Sorgfaltspflicht sind jedoch nicht versichert. Hier kann die Gesellschaft je nach Sachlage ihre Leistung kürzen oder gar ganz verweigern. Beispielsweise tritt das bei der Verwendung von zu alten Elektrogeräten ein oder bei verstopften Wasserleitungen. Hier ist es sinnvoll, auf regelmäßige Wartung zu achten. Wie Sie explizit Wasserschäden vorbeugen, erfahren Sie im GEV-Ratgeber. Laut der Webseite der Versicherung entstehen die teuersten Schäden durch Wasser und können mit einfachen Maßnahmen verhindert werden. Dabei legt jede Gesellschaft ihre eigenen Pflichten fest, die durch den Versicherungsnehmer zu beachten sind.

Zusatzleistungen und Erweiterungen gegen Aufpreis


Manchmal kommt es auf die kleinen Details und Zusatzleistungen an. Eine Überspannung durch Blitzschlag ist meist nur gegen Aufpreis abgesichert. Sie lohnt sich vor allem, wenn teure elektrische Geräte, Computer oder Fernseher im Haushalt betrieben werden. Ebenso deckt die Hausratsversicherung hochwertige Fahrräder gegen Diebstahl ab. Allerdings sollten Sie hier genau die Voraussetzungen für den Versicherungsschutz prüfen und das Fahrrad entsprechend anschließen und korrekt abstellen. In Risikogebieten lassen sich weitere Elementarschäden ausschließen, beispielsweise durch Überschwemmungen oder Lawinen.

Welche Schäden deckt die Hausratsversicherung nicht ab?


  • Kommt es beispielsweise zu einem Kurzschluss am Fernseher, ist der reine Schaden nicht versichert. Verursacht der Kurzschluss aber einen Brand, deckt die Police den Brandschaden mit ab.
  • Im Keller steht plötzlich Wasser und beschädigt das dort gelagerte Inventar. Stammt der Anstieg vom Grundwasser, so ist auch dieser Schaden von der Hausratsversicherung ausgenommen.
  • Ihnen fällt ein großer Topf voller Wasser auf den Boden und ruiniert das Laminat. Mit einer Schadensregulierung durch die Versicherung ist jedoch nicht zu rechnen, da es sich um Eigenverschulden handelt. Tropft allerdings der moderne Wasserhahn und es kommt zu einem Schaden, ist zunächst die Ursache zu klären.
  • Ein junger Mann klingelt an der Tür und bittet um ein kurzes Telefonat. Beim Verlassen der Wohnung stiehlt er unbemerkt einen wertvollen Gegenstand. Haben Sie dem Fremden freiwillig Zutritt gewährt, so übernimmt die Versicherungsgesellschaft auch hier keine Haftung.


468865
« zurück zur Liste