« zurück zur Liste

Fertigmassivhäuser – eine Bauweise mit vielen Vorzügen

22.12.2019 | Der Hausbau will gut geplant und die richtige Bauweise gut bedacht sein. Häufig müssen sich Häuslebauer hierbei zwischen der fertigen oder massiven Bauweise entscheiden. Mit Fertigmassivhäusern können Sie einen Kompromiss finden, der die Vorzüge beider Haustypen vereint.

Fertighaus massiv bauen: was steckt dahinter?

Wie der Name bereits vermuten lässt, bestehen Fertigmassivhäuser nicht nur aus vorgefertigten Elementen und Baustoffen, sondern sind auch massiv gebaut. Damit können Bauherren bei Einfamilienhäusern, Bungalows und Co. einen guten Mittelweg zwischen den beiden beliebten Bauweisen finden.

 

Fertigmassivhäuser lassen sich besonders schnell bauen und gelten als kostengünstige Alternative zum konventionellen Steinmassivhaus, und zwar ohne, dass sie dieser Bauweise in irgendetwas nachstehen. Ganz im Gegenteil: Massive Wände sorgen für eine optimale Wärmedämmung und schaffen zudem ein Raumklima zum Wohlfühlen.

 

So lange dauert die Bauzeit von Fertigmassivhäusern

Der eigentliche Bau eines Fertigmassivhauses dauert nicht lange. Während die Bauplanung, die Baugenehmigung und der Bau von Keller und Bodenplatten ebenso wie der Innenausbau mehrere Wochen dauern kann, ist der Rohbau in ein bis zwei Tagen abgeschlossen, wenn es sich zum Beispiel um ein Einfamilienhaus handelt. Insgesamt sollten Sie aber mindestens mit einer Zeit von gut drei bis vier Monaten rechnen.

 

Übrigens: Wenn Fertigmassivhäuser schlüsselfertig angeboten werden, sollten Sie sich die Bedingungen im Hausvertrag bzw. dem Bauwerkvertrag genau ansehen, denn es gibt keine einheitlichen Regelungen hierfür. Allerdings können Sie in den meisten Fällen davon ausgehen, dass Teile des Innenausbaus als Eigenleistungen vorgenommen werden müssen, wie etwa die Fußbodenbeläge.

 

Für wen sich dieser Haustyp besonderseignet

Wer sich ein Eigenheim wünscht, überlegt im Vorfeld natürlich genau, welche Immobilie auf dem Grundstück platznehmen soll. Für Familien und Paare, die sich ein Haus mit massiven Materialien wünschen und gerne ein individuelles Einfamilienhaus nach Maß haben wollen, welches aber schnell fertig und zudem kostengünstig zu bauen ist, für die sind Fertigmassivhäuser genau die richtige Wahl.

 

Für die Finanzierung solcher Immobilien sind auch Förderungen möglich. Sie können zum Beispiel ein Darlehen mit niedrigen Zinsen sowie Tilgungszuschüssen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erhalten oder sich vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschussen lassen.

 

Vorteile von Fertigmassivhäusern auf einen Blick

Mit dem Bau von Fertigmassivhäusern gehen zahlreiche Vorteile einher:

 

  • Sie setzen auf eine hohe Energieeffizienz.
  • Sie haben vergleichsweise geringe Kosten.
  • Sie profitieren von einer kurzen Bauzeit.
  • Sie können Ihr Haus nach Ihren Wünschen planen.
  • Sie erhalten die höchste Qualität.

 

Fazit: Fertige Bauelemente gibt es auch massiv

Fertigmassivhäuser zeichnen sich durch ihre hochwertige Bauweise aus und sind trotzdem schnell und kostengünstig gebaut. Bei Häuslebauern sind diese Haustypen deshalb sehr begehrt und können von örtlichen Bauunternehmen nach den individuellen Vorstellungen umgesetzt werden.

307165

« zurück zur Liste