« zurück zur Liste

Einrichtungstrends – was ist aktuell angesagt?

09.09.2019 | Trends kommen und gehen. Was früher besonders auf die Mode und vielleicht besondere Gerichte zutraf, gilt heute auch für das Wohnen und Einrichten. Sicherlich wechseln sich hier die Trends nicht ganz so schnell ab, trotzdem sind sie ersichtlich. Aber was ist aktuell angesagt? Gibt es Besonderheiten, gibt es Möglichkeiten, den Trend mitzumachen, ohne gleich die Einrichtung komplett zu erneuern? Dieser Artikel schaut sich das einmal an. 

Pastelltöne, die an Eiscreme erinnern, sind aktuell sehr im Trend. - Foto: Toa Heftiba / Unsplash.com
Pastelltöne, die an Eiscreme erinnern, sind aktuell sehr im Trend. - Foto: Toa Heftiba / Unsplash.com


Trendfarben: Eiscreme ist in


Dieser Trend klingt zumindest schon wunderbar lecker. Ein Heim, das farblich an die eisige Köstlichkeit erinnert? Ist das eventuell sogar das Patentrezept, um gar nicht erst schwach zu werden, wenn die süßen Gelüste zum Eisfach oder in die Eisdiele locken? Immerhin könnte Eiscreme als Deko doch wenigstens optisch den Hunger stillen? Wer stattdessen nun die heute doch sehr bunte und teils skurrile Auslage des Eiscafés vor dem inneren Auge hat, der darf sich beruhigt zurücklehnen:

  • Eiscremetrend – weder Schlumpf oder die anderen äußerst bunten Sorten sind gemeint. Der Trend bezieht sich auf Vanille, Pistazie oder auch Erdbeere und bezeichnet durchaus Wand- oder Stofffarben, die es schon länger gibt. Wichtig ist, dass die gewählte »Eiscreme« zu den Pastelltönen gehört. Ausnahme: Wer einen echten Akzent setzen möchte, der darf ruhig ins Kräftige überwechseln.
  • Einsatz – möglichst werden Töne miteinander kombiniert, sodass ein echter Eisbecher entsteht. Dabei ist natürlich allein die Wandfarbe gemeint, sondern das gesamte Ambiente des Raumes. Zu einer vanillefarbenen Wand passt durchaus ein echt erdbeeriger Hingucker auf einem Regal. Finden sich die Farben überall im Raum wieder, entsteht ein stimmiges Bild.
  • Einsatzgebiet - letztlich können die Farben überall auftauchen, doch in der Küche und im Essbereich bieten sie sich besonders gut an. Aber Vorsicht: Das Ambiente könnte hungrig stimmen.


Auch Korallenrot ist absolut im Trend und wurde von Pantone gar zur Farbe des Jahres 2019 gekrönt.

Ein Vorteil der Eiscreme-Farben ist, dass sie zu unterschiedlichen Wohnstilen passen und sowohl als Hintergrund oder Highlight genutzt werden können.

Holzmöbel kommen zurück


Was einige Jahre als unmodern oder altmodisch galt, ist längst wieder auf dem Vormarsch: Holzmöbel. Schon auf den Möbelmessen in diesem Jahr wurden viele Möbel aus Vollholz und Echtholz vorgestellt. Aber was hat es mit diesem Trend auf sich?

  • Raumklima – Echtholz wirkt sich positiv auf das Raumklima aus. Es kann Feuchtigkeit aufnehmen, aber auch wieder abnehmen, dazu hat es natürlich diesen wunderbaren Eigengeruch.
  • Haltbarkeit – viele Menschen wünschen sich heute wieder Möbelstücke, die quasi ein Leben lang halten. Holzmöbel haben eine wesentlich längere Haltbarkeit und sind robuster. Das Problem mit dem abgelösten Furnier oder den aufgesplitterten Ecken, wie sie bei anderen Möbelstücken gerne vorkommen, besteht nicht.
  • Individuell – Holzmöbel lassen sich mit ein wenig Geschick umgestalten oder neu gestalten. Wo auf Furnier keine Farbe oder Folie hält, kann Echtholz leicht lackiert oder gestrichen werden.


Holzmöbel haben jedoch nicht nur als Neuware einen Platz in Wohnungen. Gebrauchte Echtholzmöbel sind ebenso gefragt, denn sie erzählen bereits eine eigene Geschichte. Jede kleine Macke oder Schramme zeugt von dem Leben dieses Möbelstücks. Und mit Geschick wird aus einem gebrauchten Möbel eines, das wie neu aussieht. Aber wo werden Holzmöbel heute gewünscht?

  • Küche – Echtholzküchen, möglichst sogar aus der Küchenschmiede oder vom Schreiner daselbst sind definitiv ein Trend, wenngleich ein teurer. Wer nicht so viel Geld in die Küche investieren möchte, der kann den Trend mit einem robusten Holztisch und einer Sitzbank ausleben.
  • Kinderzimmer – Haltbarkeit ist hier besonders wichtig, immerhin tobt der Nachwuchs und verwandelt das Bett auch mal in ein Piratenschiff, welches vom Bruder geentert wird. Defekte oder weniger robuste Möbelstücke können nun ein großes Unfallrisiko bergen.
  • Badezimmer – Holzmöbel im Bad? Natürlich, obgleich hier besonders Bambusmöbel oder tropische Hölzer zum Tragen kommen. Sie sind robust und halten der hohen Luftfeuchtigkeit stand.


Letztendlich sind Echtholzmöbel überall dort gefragt, wo sie gewünscht werden. Es gibt wohl keinen Raum, für den nicht die passenden Möbelstücke hergestellt werden. Auf wohnen.de lässt sich eine recht große Auswahl finden, die für jeden Geschmack etwas Passendes bereithält.

Weitere Highlights aus der Trendwelt


Müssen es immer Möbelstücke sein, um einen Trend auszuleben? Nein, da sich viele Trends vornehmlich auf die Dekoration beziehen. Einige weitere Highlights im Überblick:

  • 50 Jahre – nicht das Jahrzehnt, sondern das Jubiläum der Mondlandung. Wer trendig sein möchte, der nutzt Dekorationen in Raketenform. Praktisch: Hinter den Stücken verbergen sich nicht selten Vasen, sodass gleich zwei Fliegen mit einer Klappe dekoriert werden können.
  • Küchentraum in Schwarz – schwarze Küchen sind absolut im Trend. Zweifelndes Stirnrunzeln aufgrund befürchteter majestätischer Fingerabdrücke auf den Fronten ist übrigens nicht notwendig. Die Fronten werden schmutz- und fingerabdrucksabweisend gehalten.
  • Funktionell – vielleicht sind das schon die ersten Auswirkungen eines massiven Wohntrends: TinyHomes. Zumindest werden vermehrt funktionelle Möbel gefragt, die gleich mehrere Funktionen in einem Stück vereinen: Dekoration, Möbelstück und Stauraum.


Ein weiterer Einrichtungstrend ist weniger auf den klassischen Möbel- und Einrichtungsmessen zu finden, dafür aber im Internet. Gemeint ist das Upcycling, welches aktuell wohl der absolute Trend ist. Das Schöne an diesem ist, dass es keine weitere Regel gibt, als aus einem alten Gegenstand etwas Neues zu kreieren. Und genau das ist so schön an diesem Trend. Jedes Stück wird anders, keine Dekoration wird ebenso in einer anderen Wohnung zu finden sein. Selbst wenn mehrere Personen eine Anleitung nutzen, so kommt am Ende etwas vollkommen Unterschiedliches heraus. Zudem sind den eigenen Ideen keine Grenzen gesetzt. Wer sagt denn, dass aus der alten Bluse nicht ein Kissenbezug werden kann? Oder aus den veralteten Küchenstühlen mit der wackeligen Lehne keine Bank für den Balkon oder die Terrasse?

Möbel in Holzoptik erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Echtholz trägt dabei auch noch viel Positives zum Raumklima bei. - Foto: Yoel Peterson / Unsplash.com
Möbel in Holzoptik erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Echtholz trägt dabei auch noch viel Positives zum Raumklima bei. - Foto: Yoel Peterson / Unsplash.com


Fazit – Pastellfarben, Echtholz und funktionell-individuell


Die Einrichtungstrends in diesem Jahr klingen schon verlockend: Eiscreme-Farben. Glücklicherweise sorgt dieser Trend nur für ein schickes Ambiente, nicht für ein Pfündchen mehr auf der Waage. Ansonsten liegen Einrichtungsfreunde mit Echtholzmöbeln in neu und alt mitten in der trendigen Ideensee. Wer sich lieber an Dekorationen oder auch funktionellen Möbelstücken erfreut, kann sich ebenso ausleben, wie diejenigen, die schon immer mal ausprobieren wollten, was alles aus Glasflaschen, Konservendosen oder auch alten Hockern gebastelt werden kann.
468865
« zurück zur Liste