« zurück zur Liste

Der (un)mögliche Traum vom Eigenheim in Deutschland

15.01.2020 | Ein schnelles neues Auto zu kaufen, auf Weltreise zu gehen oder in Aktien zu investieren, wenn es um Geld geht, wissen die Deutschen genau, was sie wollen.

Auch der Traum des Eigenheims steht ganz oben auf der Liste vieler. Doch was vor ein paar Jahren noch ein greifbares Vorhaben war, wird heutzutage für die meisten eher zur Wunschvorstellung, denn die Immobilien- und Grundstückspreise sind in den letzten Jahren rasant gestiegen.

 

Sieht man sich die großen Metropolen Deutschlands an, sind schon allein die Mietpreise in unendliche Höhen gestiegen, für die junge Generation kaum bezahlbar. Besonders bemerkbar wird dieser Trend in der Hauptstadt. In Berlin kostete der m2 2013 noch im Schnitt etwa 7,50€/m2, dagegen verzeichnete der Mieterbund im Jahr 2018 einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 11.40€/m2, es handelt sich dabei um eine Erhöhung von 52% in nur 5 Jahren. Auch andere Städte wie Augsburg mit 40% und München mit 35% Mieterhöhung ziehen nach. Fast in jeder größeren deutschen Stadt ist dieser Trend zu sehen. Mindestens 20% Unterschied konnte in den Großstädten innerhalb der letzten 5 Jahre verzeichnet werden, die Tendenz ist steigend.

 

Was sich auf die Mietpreis auswirkt, betrifft auch die Grundstücks- und Immobilienpreise. Das zur Verfügung stehende Bauland hat ihren Preis und ist für junge Familien kaum noch erschwinglich. In Berlin liegt der Quadratmeterpreis für Grundstücke in mittlerer Lage bereits bei 295€, in Hannover bei 300€, in Köln bei 600€ und in München sogar bei 1750€ pro Quadratmeter.

 

Der Traum des Eigenheims scheint für eine gesamte Generation zu zerplatzen. Und das machen sich Banken und Kreditanbieter zu Nutze. Kredite mit 0% Eigenkapital locken damit sich den Wunsch nach Eigentum doch erfüllen zu können, doch mit überzogenen Zinsen und versteckten Klauseln, birgt Gefahr auf hohe Verschuldung, die viele erst erkennen, wenn es zu spät ist.

 

Es ist zu empfehlen sich gut über die Kreditkonditionen zu informieren und Geld zu sparen bzw. anzulegen, um sich den Wunsch vom Eigenheim erfüllen zu können. Klassische Anlagetechniken wie Aktien, ETFs und Fonds erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, aber auch verschiedene Sparmaßnahmen und selbst Glücksspiel sind gern genutzte Optionen, um sein Kapital zu vermehren.

Glücksspiel war nie so einfach zugänglich wie in den letzten Jahren und so nutzen viele Internetplattformen wie Casino oder Wettseiten, um ihr Glück zu versuchen.

 

Mehr als Glück brauchst es auch, damit die Grundstücks- und Mietpreise in den nächsten Jahr nicht steigen, denn die Tendenz zeichnet sich klar ab. Wer kaufen will, muss viel zur Seite legen, da durch die hohe Nachfrage, der Wohnungsmangel und der zunehmende Zuzug in die Großstädte die Preise auch weiterhin in die Höhe treiben werden.

506768

« zurück zur Liste