« zurück zur Liste

Der Swimmingpool im eigenen Garten - Vorteile, Kosten und Tipps

18.02.2021 | Die eisige Kälte der vergangenen Tage lässt bei vielen Menschen die Sehnsucht nach Wärme, Sommer und Sonne aufkommen. Doch die aktuellen Reisebeschränkungen lassen den Urlaub in wärmeren Gefilden derzeit in weite Ferne rücken. Was gibt es daher Schöneres, als bereits jetzt den Urlaub im eigenen Garten zu planen? Ein Swimmingpool sorgt nicht nur für Abkühlung, das Plantschen im kühlen Nass verspricht auch Spaß für die ganze Familie.

Bildquelle: https://unsplash.com/photos/eQfMpQ3WcVY

Die Vorteile des Swimmingpools

In Deutschland sind die Temperaturen in den vergangenen Sommermonaten häufig über die 30 Grad Grenze geklettert. Glaubt man den Klimaforschern, so wird dieser Trend sich auch weiterhin fortsetzen. Abkühlung versprechen öffentliche Schwimmbäder, doch diese sind oft überfüllt und überteuert. Wer es ruhiger und entspannter mag, der schafft sich einen Swimmingpool oder die natürliche Alternative - einen Schwimmteich im eigenen Garten an. Fernab von Badeordnung und Lärm kann so Tag und Nacht eine kühle Erfrischung genossen werden. Gerade nach einem anstrengenden Tag im Büro lockt der Sprung ins kühle Nass und sorgt für Abwechslung und Entspannung. Am meisten Freude haben aber wohl die Kinder, denn mit einem Pool im Garten ist Sommerfeeling und Plantsche-Spass garantiert. Auch bei Grillpartys wird der Pool gerne von den Gästen genutzt. Und richtig beleuchtet wird er nachts zu einem einzigartigen Hingucker.

 

Soviel kostet ein Swimmingpool

Je nach Art und Ausstattung muss der Pool für den Garten auch nicht unbedingt teuer sein. Eine günstige Möglichkeit ist ein Becken mit Metallrahmen. Der Vorteil liegt hier nicht nur im Preis, sondern auch darin, dass sie sich leicht aufstellen lassen und genauso leicht wieder abgebaut werden können. Zudem sind Aufstellbecken mit Metallrahmen relativ robust, wenn darauf geachtet wird, ein Qualitätsprodukt zu erwerben. Meist haben diese Becken eine geringe Tiefe, sodass die Wärme der Sonne für eine angenehme Badetemperatur ausreicht. Becken mit Metallrahmen sind bereits ab etwa EUR 1.000,- erhältlich. Noch günstiger sind aufblasbare Pools, deren Preis zwischen EUR 300,- und 1.000,- liegt. Aufblasbare Pools sind jedoch deutlich kleiner und auch weniger robust.

Besonders schön und edel sind Swimmingpools, die im Erdreich eingelassen sind. Der Vorteil dieser Becken ist, dass sie deutlich größer gestaltet werden können und auch meist tiefer sind, sodass das Wasser im Stehen bis zu den Schultern reicht. Gerade für Menschen, die den Swimmingpool für sportliche Zwecke nutzen möchten, ist dies ein schlagendes Argument. Qualitativ hochwertige Becken mit Stahlwand sind im Handel bereits ab EUR 5.000,- erhältlich. Der Einbau sollte jedoch Profis überlassen werden, was die Kosten zusätzlich in die Höhe treibt.

 

Was es vor dem Kauf eines Pools zu beachten gilt

Vor dem Kauf eines Pools gilt es einiges zu beachten. Zunächst muss der passende Platz im Garten für den Pool gefunden werden. Dieser sollte eben sein und rund um das Becken genug Raum für den Einstieg lassen. Mieter müssen zudem vorab ihren Vermieter über das Aufstellen eines Pools informieren. Leben Kinder im Haushalt, dann sollten Maßnahmen getroffen werden, um den Pool kindersicher zu gestalten. Von Billigprodukten sollte generell Abstand genommen werden. Denn der niedrige Preis schlägt sich häufig in schlechter Qualität und geringerer Robustheit nieder.

500050

 

 

« zurück zur Liste