« zurück zur Liste

Corona-Krise: Freizeitgestaltung in den eigenen vier Wänden

18.03.2020 | Die Corona-Krise zieht auch in Deutschland immer weitere Kreise. Das öffentliche Leben ist fast schon zum Erliegen gekommen. Dazu gehört auch die Schließung aller Etablissements, die der Freizeitgestaltung dienen. Wer seine Freizeit also abwechslungsreich gestalten möchte, muss dies in den eigenen vier Wänden und vor allem ohne Freunde tun. Doch auch zu Hause kann man allein oder mit der Familie viel Spaß haben. Die folgenden Ideen sollen alle Betroffenen inspirieren, sich auch in den aktuell schweren Zeiten einige schöne Stunden zu verbringen.

Abbildung 1: Das Coronavirus muss uns unseren Spaß in der Freizeit nicht verderben. Auch zu Hause finden sich mit etwas Kreativität zahlreiche Möglichkeiten. Bildquelle: @ PIRO4D / Pixabay.com
  1. Die eigene Buchliste abarbeiten: Jetzt ist die richtige Zeit  

In der schnelllebigen Gesellschaft findet viele Menschen immer weniger Zeit, sich in Ruhe hinzusetzen und ein Buch zu lesen. Somit wachsen die eigenen To-do-Listen in Bezug auf Bücher immer weiter an. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, diese etwas abzuarbeiten. Lesen bietet nicht nur interessante Unterhaltung, sondern entspannt zusätzlich auch noch.

Schöne Idee zu zweit: Einfach jeder ein Buch lesen und sich nachher gegenseitig davon berichten!

  1. Streaming-Dienste ausgiebig nutzen

Als Serien- und Filmfan sind die Streaming-Angebote heute fast schon unverzichtbar. Warum also nicht Netflix, Amazon Prime, Sky und bald auch Disney+ nach spannenden Produktionen durchsuchen und sich den einen oder anderen spanungsgeladenen Fernsehtag machen? Hier die neuesten Angebote:

  • Die zweite Staffel von „Kingdom“ (Netflix)
  • Die erste Staffel von „ZeroZeroZero“ (Sky)
  • Die erste Staffel von „JameyMayOurMan in Japan“ (Amazon Prime)
  • Die dritte Staffel von „The Boss Baby“ (Netflix)
  • Die erste Staffel von „Jessy & Nessy“ (Amazon Prime)

 

  1. Heimwerken: Einfach etwas entstehen lassen

Die Faszination beim Heimwerken besteht darin, durch die eigene Arbeit etwas Sichtbares entstehen zu lassen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, das eigene Talent einzusetzen:

  • Reparaturen im Haushalt
  • Umgestaltung des Gartens
  • Selbst ein Möbelstück fertigen (z.B. ein eigenes Bett oder einen kunstvollgestalteten Schrank)

Der große Vorteil liegt darin, dass Bau- und Heimwerkermärkte weiterhin geöffnet haben.

  1. Casino geschlossen? Einfach von zu Hause aus spielen

Wer hin und wieder ins Casino geht und dort den Roulette-Tisch, die Würfel oder die Karten bezwingen möchte, hat momentan keine guten Aussichten. Spielbanken und Casinos müssen aktuell geschlossen bleiben. Das ist jedoch kein Hindernis, denn es gibt glücklicherweise genug Online-Casinos, die ein breites Spielangebot zur Verfügung stellen.

Doch Vorsicht: die Rechtslage ist noch nicht genau geklärt und die Anbieter bewegen sich nach wie vor ein einer rechtlichen Grauzone. Anbieter, die über eine EU-Lizenz verfügen, können sich auf die Dienstleistungsfreiheit innerhalb der EU berufen, bieten aber trotzdem ein Glücksspiel an, das in Deutschland (noch) nicht erlaubt ist.

Wer gerne eine Online-Spiel wagen möchte, sollte sich die Anbieter deshalb genau anschauen. Wie der Casinovergleich von Jytte Theilen zeigt, gibt es zwischen den Online-Casinos nämlich durchaus Unterschiede.

  1. Home-Wellness: Einfach mal entspannen

Auch die meisten Wellness-Angebote sind aktuell nicht verfügbar. Das muss aber niemanden davon abhalten, es sich zu Hause schön zu machen. Warum also nicht ein schönes Entspannungsbad zu zweit oder eine anregende Massage? Die Möglichkeiten für Home-Wellness sind nahezu unerschöpflich. Entspannende Gesichtsmasken und Hautöle finden sich problemlos in entsprechenden Drogerien oder im Online-Handel.

  1. Online-Gaming macht Spaß: Soziale Kontakte der anderen Art

Heute ist die Auswahl an Online-Games nahezu unerschöpflich. Warum also nicht ein Spielchen mit den eigenen Freunden über das Internet wagen? Beim Durchforsten von Plattformen wie Steam finden sich sicherlich schnell passende Games, die gemeinsame Interessen berühren. Wer sowieso regelmäßig zockt, kann die Zeit jetzt nutzen, um einige besondere Erfolge in seinen Lieblings-Games zu feiern.

Die eigenen vier Wände bieten sehr viele Möglichkeiten

Abschließend lässt sich sagen, dass es heute nahezu endlos viele Möglichkeiten gibt, auch zu Hause Spaß zu haben. Aus diesem Grund sollte uns die Corona-Krise zumindest unseren Freizeitspaß nicht verderben. Wichtig bleibt allerdings, soziale Kontakte zu weit wie möglich zu vermeiden. Einfach alle Freunde einzuladen und eine Corona-Party zu feiern, ist hingegen keine gute Idee. Dies würde dem Ziel, Infektionsketten zu durchbrechen, nämlich zuwiderlaufen.    

500240

« zurück zur Liste