« zurück zur Liste

Belvona – Erfahrungen und Bewertungen

07.07.2020 | Es ist kein Geheimnis, dass die Immobilienwirtschaft ein lukratives Geschäft ist. Mit der jüngst gegründeten belvona GmbH will derzeit ein neues Wohnungsunternehmen den hart umkämpften Markt erobern – und dabei einiges anders machen als die Konkurrenz. Bei belvona sollen nämlich ausnahmsweise einmal die Mieter im Fokus stehen. Erste Erfahrungsberichte und Bewertungen seit dem Start zeigen: Das Unternehmen ist auf einem guten Weg.

©istock.com/kzenon

Über die belvona GmbH: junges Unternehmen mit Ambitionen

Bei der belvona GmbH handelt es sich um ein deutschlandweit tätiges Wohnungsunternehmen, dessen Standorte sich überwiegend im Westen und Norden Deutschlands befinden. Aktuell wird laut der Unternehmenswebsite belvona.de bereits 14.000 Mietern ein Zuhause geschenkt, wobei sich vor allem einkommensschwächere Haushalte über modernen und gleichzeitig bezahlbaren Wohnraum freuen dürfen. Tatsächlich liegt belvona mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 4,61 Euro pro Quadratmeter vielerorts unter den üblichen Mieten.

Erst im März 2020 erwarb die belvona GmbH zwei Wohnungsportfolien mit insgesamt mehr als 1.700 Wohneinheiten. Das Ziel: Schnellstmöglich sollen diese saniert und auf den angestrebten belvona-Standard gebracht werden. Dabei setzt das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen auf die Zufriedenheit seiner Mieter, indem diese unter anderem persönliche Ansprechpartner erhalten, die sich fortlaufend um ihre Bedürfnisse kümmern. In diesem Bereich gab es nämlich beim vorherigen Verwalter der Wohneinheiten, von dem sich belvona ausdrücklich distanziert, schwerwiegende Versäumnisse. Neben der Mieterzufriedenheit steht auch Wachstum auf der Agenda der belvona GmbH. Noch in diesem Jahr möchte das Unternehmen weitere Wohnanlagen kaufen und sanieren.

Das vom Geschäftsführer Frank Krienen geleitete Wohnungsunternehmen setzt sich aus folgenden Abteilungen zusammen:

  • Property Management
  • Forderungsmanagement
  • Mieterbetreuungsservice
  • Vermietungsabteilung
  • Telefonservice
  • Marketingabteilung

Daneben ist die Promodus GmbH als Partner für das Facility Management an das Unternehmen angeschlossen. Sie wurde zeitgleich mit der belvona GmbH gegründet.

Erfolgreicher Start mit Erwerb des ersten Wohnkomplexes

Der Start hätte für die belvona GmbH kaum besser laufen können. Im März kaufte das Unternehmen eine Wohnanlage in Wuppertal Vohwinkel und machte sich dort sofort ans Werk, um die ehrgeizigen Ziele direkt in die Tat umzusetzen. Zu diesem Zwecke schickte belvona 60 Mitarbeiter gemeinsam mit dem Partner fürs Facility Management in den Wohnkomplex, um jeden einzelnen Mieter zu befragen. Hierbei nahmen die belvona-Mitarbeiter bei insgesamt über 250 Mietern rund 1.000 Einzelschäden auf.

Erste Bewertung: Das konnte belvona vor Ort bereits erreichen

Wie das Wohnungsunternehmen auf seiner Facebook-Seite berichtete, wurden viele kleinere Mängel und Schäden in den Wohnungen bereits beseitigt. Zudem wurden die zuvor vernachlässigten Außenanlagen ebenso wie Gemeinschaftseinrichtungen in den Wohnhäusern wieder auf Vordermann gebracht. Es wurden unter anderem Bäume gepflanzt, die Grünanlagen gepflegt, Pflaster- und Malerarbeiten erledigt und die Treppenhäuser gründlich gereinigt. Weiterhin wurden auf dem Gelände Schaukästen mit den Kontaktdaten (Name, Bild und Rufnummer) der persönlichen Ansprechpartner der Mieter, den sogenannten Property Managern, installiert.

belvona bittet um Geduld: Diese Arbeiten stehen noch aus

Alle übrigen Schäden will belvona sukzessive in der nahen Zukunft bearbeiten. Da einige Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen deutlich aufwendiger sind als die Beseitigung kleinerer Mängel, bittet das Unternehmen um die Geduld der Mieter. Diese nämlich haben sich aufgrund der schlechten Erfahrungen mit dem vorherigen Verwalter bereits auf das Schlimmste gefasst gemacht und beobachteten den Vermieterwechsel daher einerseits kritisch, andererseits aber auch interessiert und hoffnungsvoll.

Bewohner berichtet: Es tut sich endlich etwas in der Wohnanlage

So berichtete etwa Bewohner Stefan P. (Anmerkung: Name von der Redaktion geändert), dass bislang nur kleinere Mängel behoben worden seien, größere Schäden wie nasse Wände, undichte Fenster oder mangelhafte Elektroverkabelungen jedoch immer noch vorhanden seien. Zugleich äußerte der Mieter aber auch, er sei froh, dass sich in den verkommenen Wohnanlagen endlich etwas tun würde.

Fest steht: Vor Ort gibt es noch viel zu erledigen und die Sanierungsmaßnahmen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Corona-Krise sorgte bei diesem Vorhaben bereits für Verzögerungen, weil neue Fenster und Türen nicht gewohnt schnell ausgeliefert werden konnten. Wie schlimm die Zustände in dem Vohwinkler Wohnkomplex tatsächlich waren, lässt sich nur erahnen. Der Geschäftsführer der belvona GmbH Frank Krienen zeigte sich bei seiner ersten Ortsbegehung jedenfalls geschockt und ungläubig angesichts der Tatsache, wie halbherzig von den Mietern gemeldete Mängel in der Vergangenheit behoben wurden. Viele Schäden seien laut Krienen vom ehemaligen Vermieter sogar trotz mehrerer Beschwerden seitens der Mieter gar nicht beseitigt worden.

So will belvona für zufriedene Mieter sorgen

Das soll von nun an anders sein. Die erklärten Ziele von belvona sprechen eine deutliche Sprache: weniger Leerstand in den Wohnanlagen und vor allem zufriedene Mieter. Um künftig die Kommunikation zwischen Mieter und Vermieter zu stärken, soll der persönliche Ansprechpartner nicht nur telefonisch erreichbar sein, zusätzlich plant die belvona GmbH direkt vor Ort ein Servicebüro einzurichten.

Mieterservice-Büros gehören zum Konzept der belvona GmbH, das sogar eine Zufriedenheitsgarantie für die Mieter beinhaltet. In den Büros sollen Mitarbeiter die Anliegen der Mieter aufnehmen – ganz gleich, ob es sich dabei um die Meldung von Mängeln, Anregungen zur Verschönerung der Wohnanlagen oder anderes Feedback handelt. Im Anschluss sollen die Rückmeldungen der Mieter von dem jeweiligen Mitarbeiter bearbeitet werden, um etwaige Meldungen schnellstmöglich bearbeiten zu können. Andernorts soll es auch eine mobile Version der Mieterservice-Büros geben. Das Service-Mobil soll zu festen Zeiten die Wohnanlagen besuchen und so als direkte Anlaufstelle für die Bewohner fungieren.

Um die Mieterzufriedenheit zusätzlich zu steigern, soll es in jeder Wohnanlage der belvona GmbH Mieterbeiräte geben, um die Meinung der Mieter noch weiter in den Fokus zu rücken. Sie agieren als Bindeglied zwischen den Mietern einerseits und der belvona GmbH andererseits und sollen bei regelmäßigen Treffen Bewertungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge der Mietergemeinschaft aufnehmen, diskutieren und an den Vermieter weitergeben.

Doch das ist noch nicht alles. belvona hat sich für eine Steigerung der Mieterzufriedenheit noch weitere Maßnahmen überlegt:

  • In Facebook-Gruppen für die einzelnen Wohnanlagen sollen sich Mieter vernetzen und etwa gemeinsame Grillfeste organisieren oder aber aktive Nachbarschaftshilfe anbieten.
  • Im belvona-Mieterforum können sich Mieter sogar städteübergreifend austauschen.
  • Eine eigene App erleichtert den Kontakt zum Vermieter und bietet weitere Serviceleistungen.

belvona-Mieterservice bereits wieder im Einsatz

Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, sind die belvona-Mitarbeiter bereits wieder im Einsatz. Nach der Bestandsaufnahme im Wohnkomplex in Wuppertal Vohwinkel hat der Mieterservice bereits das nächste Objekt, diesmal in Dortmund, nach dem gleichen Muster unter die Lupe genommen und die Mieter befragt. Auch dort sollen nun schnell sämtliche Mängel in den Wohnungen und Außenanlagen beseitigt werden – damit schon bald alle Mieter von belvona ganz gemäß dem unternehmenseigenen Slogan "schöner wohnen" können.

500050

« zurück zur Liste