« zurück zur Liste

Auf gutem Grund: Der richtige Fußboden fürs Zuhause

31.07.2020 | Ein guter Boden ist der Grund, auf dem ein Zuhause errichtet wird. Um den richtigen Fußbodenbelag für Ihre vier Wände zu finden, achten Sie auf die gewünschte Qualität, Ihre persönlichen Bedürfnisse und die Gegebenheiten der Räumlichkeiten.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Warm, edel, pflegeleicht – die Ansprüche an den Fußboden sind vielfältig. Parkett und Holzdielenboden gelten als zeitlose, eher kostspielige Klassiker, während Vinyl und Laminat kostengünstige Looks und Designs bieten. Während in Wohn- und Schlafräumen vor allem Wärme und Behaglichkeit gefragt sind, erfordern Küche und Kinderzimmer eher robuste Grundlagen. Aber auch Aspekte wie Nachhaltigkeit und die Reduzierung von Allergenen spielen bei der Auswahl des Bodenbelags eine Rolle.


Hochwertiger Fußbodenbelag mit guter Ökobilanz: Parkett

Parkettboden besteht aus horizontal verlegten Massivholzelementen, die eine Echtholz-Nutzschicht von mindestens 2,5 Millimetern ausweisen. Von Stabparkett über Fischgrätmuster bis hin zu Schiffsboden-Verband: Parkett ist beständig, natürlich und wertig. Schäden im Holz lassen sich durch Abschleifen gut beheben. Je dicker die Vollholzschicht, desto häufiger kann das Parkett abgeschliffen und wieder versiegelt werden. Die relativ hohen Anschaffungskosten amortisieren sich damit über die Jahre. Auch mit seiner guten Ökobilanz kann das edle, langlebige und wärmedämmende Naturprodukt punkten.


Hochwertige Optik bei kleinem Preis: Laminat

Vom typischen Buchen-Look hat sich das kostengünstige Laminat mittlerweile verabschiedet. Heute ist das Fußboden-Hightech-Produkt in nahezu jeder modernen Holzoptik erhältlich. Auch weiße Holzböden oder Dielenoptiken sind keine Seltenheit mehr. Darüber hinaus gibt es Laminat mit antibakteriellen Oberflächen oder feuchtigkeitsresistenten Eigenschaften speziell fürs Bad – die Trittschalldämmung ist ohnehin fast immer integriert. Laminat lässt sich einfach hygienisch reinigen und gehört dank dieser Vorzüge längst zu den beliebtesten Bodenbelägen am Markt. Laminat ist stets mehrschichtig aufgebaut und widerstandsfähig gegen Abrieb und Kratzer, Druck und UV-Licht. Einmal abgenutzt, lässt es sich jedoch nicht mehr aufbessern und muss ausgetauscht werden.


Vielseitiger und robuster Fußbodenbelag: Fliesen

Fliesen lassen sich in nahezu jedem Raum stilvoll einsetzen. Aufgrund ihrer robusten und hygienischen Materialeigenschaften sind sie insbesondere in Küche, Flur und Bad beliebt. Sie sind verschleißfest, nicht brennbar und resistent gegen Schmutz und Fett. Vor dem Einsatz in Wohnräumen sind allerdings die Hall-Effekte zu berücksichtigen. Wichtig beim Kauf sind außerdem die Rutschfestigkeit des Materials und – nach Bedarf – die Kompatibilität mit der Fußbodenheizung.


Günstig und modern: Vinyl- und Designböden

Wer einen robusten und widerstandsfähigen Vinyl-Boden sucht, kann mittlerweile aus einer breiten Vielfalt wählen: Er ist in Bahnen und Fliesen sowie in modernen Designs und hoher Qualität erhältlich. Von einer klassischen Holzoptik über Stein, Metall und Beton ist optisch alles möglich. Hochwertige Vinylböden unterliegen sehr hohen Qualitätsauflagen und beinhalten keine gesundheitsgefährdenden Weichmacher mehr. Vinylböden lassen sich besonders einfach reinigen und sind deshalb auch für Allergiker gut geeignet. Darüber hinaus ist Vinyl schalldämmend, fußwarm und rutschfest.


Behaglichkeit an den Füßen: Teppichboden

Weich, warm und kuschelig: Ein Teppichboden punktet sofort mit seiner Haptik und Behaglichkeit. Teppiche können gespannt oder lose verlegt, mit dem Untergrund verklebt oder verklettet werden. Beliebte Teppich-Materialien sind Baumwolle, Jute, Flachs und Kokos – aber auch synthetische Fasern wie Polyamid und Nylon werden häufig verwendet. Diese Kunstfasern sind in vielfältigen und kostengünstigen Designs erhältlich, können sich jedoch statisch aufladen. Schurwolle wertet dagegen das Raumklima auf und ist besonders pflegeleicht ¬– in der Anschaffung sind Wollteppiche allerdings kostenintensiver. So oder so: Hochfloriger Teppichboden dämmt Wärme und Geräusche am besten, tieffloriger Teppich ist dagegen leichter zu reinigen.

468865
« zurück zur Liste