« zurück zur Liste

5 Tipps für die Wohnungssuche und den Umzug in Berlin

31.05.2019 | Wenn Sie auf der Wohnungssuche in Berlin sind oder schon dabei sind einen Umzug in der Hauptstadt Berlin zu planen, sollten Sie bei diesem Wohnungswechsel einige Tipps beachten. Diese fünf folgenden Tipps erleichtern Ihnen nicht nur die Wohnungssuche, sondern auch den Wohnungswechsel an sich.

Machen Sie sich klar, was Sie während des Umzugs erwartet

Die Wohnungssuche in Berlin ist alles andere als entspannt und einfach. Immer mehr Menschen entscheiden sich für einen Umzug nach Berlin, wodurch es Ihnen passieren kann, dass Sie eine Wohnung zusammen mit 10 anderen Familien oder Einzelpersonen ansehen. Haben Sie noch keine Wohnung in der Hauptstadt, müssen Sie mitunter mit mehreren Besuchen in der Stadt rechnen, um die Termine für die Besichtigungen wahrzunehmen. Aufgrund der hohen Nachfrage und dem gegenüberstehenden geringen Wohnraum, ist es relativ schwer eine Wohnung zu finden, welche Ihren persönlichen Wünschen und Ansprüchen gerecht wird. Eine Möglichkeit stellt das Wohnen auf Zeit dar. Mit diesem können Sie sich in Ruhe auf Wohnungssuche begeben und sind vor Ort.

Machen Sie sich unter all den Menschen, welche sich mit Ihnen die Wohnung ansehen werden, bemerkbar und bringen Sie Ihre “Bewerbungsunterlagen” direkt mit zu den Besichtigungen. Dazu gehören die Ausweise über die Schufa, eine Bürgschaft, etc.

 

Setzen Sie sich mit Kiezen auseinander

Setzen Sie sich bei Ihrer Wohnungssuche in Berlin auf den sogenannten Kiez ein. Unter Kiez verstehen die Berliner einige bestimmte Stadtbezirke. Da die Hauptstadt Deutschlands eine sehr beachtliche Größe hat, sollten Sie sich vor Ihrer Wohnungssuche und Ihrem geplanten Umzug über die Stadtteile der Hauptstadt informieren und dabei eine Vorauswahl treffen. Suchen Sie Wohnungen über die ganze Stadt verteilt, ist das nicht nur sehr unübersichtlich, sondern ist auch mit einer großen Menge Stress verbunden. Tun Sie sich das nicht an und suchen Sie nur in bestimmten Bezirken nach Wohnungen. Fahren Sie bestenfalls zuvor in die einzelnen Gegenden und schauen Sie sich diese an, bevor Sie die Auswahl einschränken.

 

Ihre Wunschwohnung in Berlin finden

Legen Sie für Ihren Wohnungswechsel fest, was Sie wollen und was Sie nicht wollen. Wieso erfolgt ein Wohnungswechsel? Was sollen das neue Heim und die neue Umgebung haben, was die alte nicht hatte? Suchen Sie Party und coole Hotspots oder möchten Sie aus genau einer solchen Gegend in eine Familiengegend oder in die Natur ziehen? Erfolgt der Wohnungswechsel, weil die Wohnung zu klein ist? Wie groß soll die neue Wohnung sein? Wie viele Quadratmeter und wie viele Zimmer wollen Sie haben? Und die in diesem Zusammenhang wohl wichtigste Frage ist: Wie viel Budget haben Sie zur Verfügung? Bedenken Sie auch immer die Nebenkosten und die Kosten des täglichen Lebens. Die Mieten in den Randbezirken der Großstadt sind in der Regel deutlich günstiger, als die Mieten in der Innenstadt. Wenn Sie also sparen möchten, sollten Sie sich in den Randbezirken auf die Wohnungssuche begeben.

 

Umzug in Alt- oder Neubau?

Wollen Sie in einen modernen Neubau oder doch lieber in einen sanierten Altbau ziehen? Während die Neubauten modern sind, haben die Altbauten einen gewissen Flair. Allerdings haben Sie bei einem Umzug in einen Altbau in der Regel keinen Balkon und es kommen oft höher Heizkosten auf Sie zu.

 

Lassen Sie sich von Umzugsunternehmen bzw. Umzugshelfern unterstützen

Ein Wohnungswechsel ist mit sehr viel Arbeit und Aufwand verbunden. Alleine der Wohnungswechsel innerhalb der Großstadt bedeutet viel Arbeit. Erfolgt dieser von einer anderen Stadt in die Hauptstadt ist dies noch aufwändiger. Nehmen Sie bei dem Wohnungswechsel Hilfe in Anspruch. Lassen Sie sich von erfahrenen Umzugshelfern aus Berlin die Arbeiten beim Umzug abnehmen. Auf eBay-Kleinanzeigen gibt es oft nette Helfer, welche gegen Bier und Kost bei dem Wohnungswechsel helfen und Ihnen die Kosten für den professionellen Umzugsservice oder der Umzugshelfer zu sparen.

500059

« zurück zur Liste