Immobilien, Häuser & Wohnungen...schnell suchen und finden!

showcase
Immobilien.de - Newsübersicht

09.01.2017, 11:14

Die neue Wohnung günstig einrichten - gebrauchter Hausrat als Alternative zur Neuanschaffung


Gerade der Einzug in die erste eigene Wohnung erfordert einiges an Neuanschaffungen. Neben Haushaltsgeräten wie Waschmaschine, Kühlschrank und Co wird die Wohnung in den meisten Fällen komplett oder zumindest zu großen Teilen neu eingerichtet. Da kommt allerlei zusammen und mitunter kann das Ganze richtig in die Tasche gehen. Nicht nur der Einzug in die erste eigene Wohnung, auch beim Zusammenziehen oder bei einer Trennung vom Partner muss man an Neuanschaffungen denken. Wenn die Wunschwohnung dann auch noch knapp über dem geplanten Budget liegt, muss man mitunter über Alternativen zum Neukauf von Möbeln, Elektrogeräten und weiterem Hausrat nachdenken. Das hat nicht nur finanzielle Vorteile.


Foto: pixabay.com©Viscious-Speed


Diverse Alternativen für Gebrauchtmöbel
Wer früher nicht in der Lage war in neuwertige Möbel zu investieren, hatte diverse Möglichkeiten an gebrauchte Möbel zu kommen. Selbstverständlich ist es nicht jedermanns Sache Möbel vom Sperrmüll vor dem sicheren Tod zu retten, dennoch verwundert es, wie viel gut erhaltene Stücke die Menschen so wegwerfen. Im Bekannten- oder Freundeskreis hingegen kann man immer fragen, ob jemand nicht ein paar Möbelstücke abzugeben hat. Flohmärkte und Gebrauchtwarenhöfe waren und sind teilweise noch immer gute Anlaufstellen für Gebrauchtmöbel. Darüber hinaus gibt es für finanziell schwache Personen die Möglichkeit, passende Stücke besonders günstig in Sozialkaufhäusern zu erwerben. Ein Blick in die regionale Wochenzeitung kann sich zudem auch lohnen, um bestimmte Einrichtungsgegenstände zu finden.

Das Internet macht vieles einfacher
Möbel von Kleinanzeigenportalen können ebenfalls eine gute Alternative zum Neukauf sein - einerseits finanziell, andererseits auch ökologisch. Sie erleichtern einem die Suche nach gebrauchten Möbelstücken immens. Auf Portalen wie Kalaydoo lässt sich auf relativ einfach Art und Weise nach passenden Möbelstücken oder anderen Dingen die man für seinen Haushalt benötigt Ausschau halten. Durch die Überregionalität ist die Auswahl dementsprechend größer als in lokalen Zeitungen oder auf Flohmärkten. Ferner ist die Suche hier natürlich weitaus direkter gestaltet, denn einmal ein entsprechendes Suchwort eingetippt, wird die gesamte Datenbank der Plattformen nach passenden Privatanzeigen durchsucht. Darüber hinaus lassen sich neben Möbeln selbstverständlich auch andere Einrichtungsgegenstände, wie Fernseher, Kühlschränke und Co auf solchen Portalen finden. Folgender Link führt zu weiterführenden Informationen rund um das Gebrauchtwarenportal Kalaydoo.


Foto: pixabay.com©StockSnap


Ökologischer Aspekt ist nicht zu unterschätzen
Während man bei Gebrauchtmöbeln noch immer stark an ausgemistete Möbel mit zweifelhaftem Charme denkt, hat sich die Qualität der gebrauchten Möbel heute stark verbessert, da die Menschen ihre Möbel heute um einiges schneller wieder gegen neue Stücke austauschen. Nicht selten überdauern gewisse Stücke gerade einmal zwei oder drei Jahre, bis man sich aufgrund von wechselnden Einrichtungstrends wieder von diesen trennt. Wer also nicht viel Wert auf den allerneusten Einrichtungstrend legt, hat gute Chancen, gut erhaltene, qualitativ hochwertige Möbelstücke auch gebraucht zu erstehen. Der ökologische Aspekt ist hierbei nicht zu unterschätzen, denn wer gebrauchte Möbel ersteht, steigert nicht die direkte Nachfrage nach neuen Möbeln. Auch der Upcycling Trend, der aus ausrangierten Gebrauchsgegenständen, also auch beispielsweise Möbeln, durch kreative Bearbeitung zu völlig neuem Look verhilft, fördert die "Anti-Wegwerf-Mentalität“ von Teilen der Gesellschaft.

Fazit
Die Wenigsten kommen ganz ohne Neuanschaffungen aus, gerade Dinge wie das Bett oder eine Couch gehören dann doch zu den Dingen, die man sich lieber neu kauft. Dennoch lassen sich bei Gebrauchtmöbeln viele Schnäppchen machen, ohne auf Qualität zu verzichten. Oder es müssen nur sehr geringe Einbußen in Kauf genommen werden, im Verhältnis dazu was sich sparen lässt. Dabei hat man die Möglichkeit offline oder online nach entsprechenden Einrichtungsgegenständen Ausschau zu halten. Wer auf gebrauchte Möbel setzt, schont den Geldbeutel und die Umwelt. Selbstverständlich sollte man aber auch auf Qualität achten, damit die Möbel möglichst lange halten.
468865